Agent im Spiel
8+

David S. Craig

Das Stück stand vom 16.02.2006 bis zum 27.05.2008 auf dem Spielplan.

Der zehnjährige Daniel ist mit seiner Mutter in den letzten zwei Jahren bereits achtmal umgezogen. Achtmal die alte Wohnung verlassen, achtmal ein neues Zuhause finden, achtmal in eine neue Schule gehen, achtmal Bekanntschaft mit neuen Menschen schließen. Mit Hilfe eines Agenten-Spiels, das Daniel sich ausgedacht hat, sind neue Kontakte für ihn kein Problem. Im Spiel ist alles möglich, jeder kann seine wahre Identität hinter einer Rolle verstecken. Daniel träumt davon, eines Tages seinen Vater zu treffen, und regelt nebenbei auch noch das Leben seiner Mutter und die Finanzen der Familie. In der fremden Stadt trifft er auf Mehmet, der endlich einmal beim Fußball ein Tor schießen möchte, aber aus lauter Angst vor seinem Vater nie trifft. Außerdem lernt Daniel Melanie kennen, die zwar zwei Handys besitzt und zur Ballettschule gehen darf, deren Eltern aber nicht mehr miteinander reden. Die drei Kinder aus sehr unterschiedlichen sozialen Schichten machen die Entdeckung, dass ihre Probleme gar nicht so verschieden sind und dass man mit Hilfe von Freunden die eigene Angst überwinden und besser durchs Leben kommen kann.

Premiere: 16. Februar 2006