ab 14 Jahren

Borderlines - No Man's Land

von Aisha Khan im Auftrag von THEATER AN DER PARKAUE und West Yorkshire Playhouse Leeds
Dauer: ca. 90 Minuten        
Premiere: 06. April 2011
Auf engstem Raum, in einem kleinen Garten im nordenglischen Leeds, begegnen sich vier Charaktere und unterschiedliche Generationen. Alle haben ihre Geschichten, die von Utopien, Wünschen und Begrenzungen bestimmt sind. Als junger Mann hat Viktor es trotz Mauer geschafft, Ostberlin zu verlassen. Über verschiedene Stationen ist er nach Leeds gelangt. Kitten, 17, vertreibt sich die Langeweile damit, Grenzen auszutesten: unerlaubter Alkoholkonsum, Regelbruch, Vandalismus. Zur Strafe muss er Sozialstunden in Viktors Garten ableisten. Sozialarbeiterin Carole, deren eigenes Leben alles andere als rund verläuft, versucht, die Probleme der anderen zu lösen. Houdini, 15, versteckt sich im Garten und will nicht mehr zurück nach Hause. Bei aller Unterschiedlichkeit eint die Figuren eine Frage: Wie treffe ich Entscheidungen im Leben und welche Konsequenzen haben sie? 

BORDERLINES – NO MAN'S LAND wird in englischer Sprache gespielt. Zwei deutsche und zwei englischsprachige Schauspieler stehen gemeinsam auf der Bühne. Die Inszenierung bildet den Abschluss der zweijährigen Theaterpartnerschaft mit dem West Yorkshire Playhouse in Leeds. Unter dem Titel "BORDERLINES – Grenzerkundungen zwischen Berlin und Leeds" haben Künstler und Jugendliche intensiv zum Thema Grenzen in all seinen Facetten recherchiert und gearbeitet. Premiere im West Yorkshire Playhouse Leeds: 29. April 2011.

Spielort: Bühne 2 | Dauer: ca. 90 Minuten        
Regie: Lajos Talamonti | Theaterpädagogik: Alex Chisholm, Anne Paffenholz | Dramaturgie: Anne Paffenholz | Bühne + Kostüm: Angelika Wedde | Text: Aisha Khan | mit: Stefan Faupel, Paul Holowaty, Amy McAllister, Danielle Schneider