ab 11 Jahren

Darwins Erbe

von Evelyne de la Chenelière
aus dem kanadischen Französisch von Gerda Poschmann-Reichenau
Dauer: ca. 65 Minuten
Premiere: 14. April 2010
Eine Koproduktion mit dem Théâtre National du Luxembourg
Summer in the city. Während ihre Klassenkameraden die Ferien genießen, sind Julien und Jacques in extremen Geldnöten: Bei einem Pyramidengeschäft hat Julien nicht nur sein eigenes Geld, sondern ebenso die Ersparnisse seines Freundes versetzt. Am schlimmsten aber ist, dass auch das Geld von Luc verloren ist - einem in der ganzen Schule bekannten Schläger und Drogendealer. Mit dem Versprechen, dessen Einsatz zu verdoppeln, haben sie sich von ihm das Geld geliehen, das für das 'Geschäft' noch fehlte. Schnell müssen also 500 Mäuse, Piepen oder eben Eier her. Sonst gibt es massiven Ärger. Und so warten die Jungen am verabredeten Ort gemeinsam auf Luc und suchen nach einem Ausweg, wo keiner ist. Die Nervosität lässt sie aneinander geraten und Jacques wird immer ärgerlicher: Nicht nur, dass er sein mühsam erspartes Geld, das er mit dem Sammeln von Pfanddosen verdient hat und von dem er sich ein Fahrrad kaufen wollte, verloren hat. Er versteht nicht, warum der wohlhabend aufwachsende Julien nicht einfach seine Eltern um Hilfe bittet. Spätestens, wenn Jacques zwecks Vorbereitung auf das Treffen mit Luc in dessen Rolle schlüpft und dabei ausrastet, wird klar: Nicht Luc ist das Problem, sondern dass beide voneinander keine Ahnung haben.

DARWINS ERBE stellt die Frage, welche Relevanz die Theorie des "survival of the fittest" heute hat: Wer ist am besten an die Gesellschaft angepasst? Ist die Persönlichkeit ausschlaggebend oder findet die Auslese über Geld statt?
Evelyne da la Chenelière, 1975 in Montreal geboren, absolvierte ein Literatur und Schauspielstudium in Paris. Sie schreibt Stücke und Hörspiele und steht selbst auf der Bühne. Ihr Debut ERDBEEREN IM JANUAR wurde 2000 von der "Académie québécoise du théâtre" als bestes Stück ausgezeichnet. DARWINS ERBE wird von der Luxemburgerin Vicky Krieps inszeniert und ist eine Koproduktion des THEATER AN DER PARKAUE und dem Théâtre National du Luxembourg.
Spielort: Bühne 3 | Dauer: ca. 65 Minuten
Regie: Vicky Krieps | Theaterpädagogik: Sascha Willenbacher | Bühne: Benjamin Schönecker | Kostüm: Katja Schmidt | Musik: Jonas Laux | Video: Philip Krieps | mit: Niels Heuser, Andrej von Sallwitz