ab 7 Jahren

Das doppelte Lottchen

von Erich Kästner
Dauer: ca. 140 Minuten        
Premiere: 04. Juli 2008
Sommerferien. Im Ferienheim in Seebühl am Bühlsee trifft die vernünftige und stille Lotte Körner aus München auf die freche und ausgelassene Luise Palfy aus Wien. Zum allgemeinen Entsetzen sehen sich die beiden Mädchen zum Verwechseln ähnlich. Natürlich ist das kein Zufall: Lotte und Luise sind die beiden Hälften eines Zwillingspaares, das mit der Trennung der Eltern geteilt wurde. Das würden die beiden am liebsten rückgängig machen – und so fährt nach den Ferien eine ungewöhnlich wilde »Lotte« nach München und eine erstaunlich stille »Luise« nach Wien. Ihre Mission: die Wiedervereinigung der Familie. Dabei produzieren sie kräftige Verwirrung sowohl bei Lehrern und Schulfreunden als auch bei ihren Eltern.

Erich Kästner (1899 – 1974) schrieb mit DAS DOPPELTE LOTTCHEN nicht nur die bekannteste Verschwörungsgeschichte der deutschen Kinderliteratur, sondern auch das erste Kinderbuch der Nachkriegszeit zum Thema Scheidung der Eltern.
Spielort: Bühne 1 | Dauer: ca. 140 Minuten        
Regie: Milan Peschel | Theaterpädagogik: Kristina Stang | Bühne / Kostüm: Moritz Müller | Text: Erich Kästner | mit: Elisabeth I. M. Heckel, Katrin Heinrich, Niels Heuser, Hagen Löwe, Stefan Kowalski, Iringó Réti, Susanne Sachsse, Danielle Schneider