ab 16 Jahren

Der goldene Topf – Ein Märchen aus der neuen Zeit

von E.T.A. Hoffmann
in einer Fassung von Sascha Bunge
Dauer: 150 Minuten    
Premiere: 21. Juni 2011
Anselmus hat Aussicht auf ein bürgerliches Leben mit gutem Auskommen und einer hübschen Frau. Aber dann lässt er sich auf einem Ausflug von der wundersamen Stimme einer Schlange verführen. Nach anfänglicher Irritation gelingt ihm zunehmend das Kunststück, sich sowohl in der bürgerlichen als auch in der phantastischen Welt zu bewegen. Man bezichtigt ihn des Wahnsinns, er aber kann und will die beiden Seiten der Wahrnehmung nicht gegeneinander ausspielen - sie sind eins. In Sascha Bunges und Constanze Fischbecks opulenter Bilderwelt verzichtet Anselmus auf die aussichtsreiche Karriere in Dresden zugunsten des sagenhaften Reiches Atlantis.

 E.T.A. Hoffmann (1776 – 1822) führte eine Doppelexistenz zwischen Kunst und bürgerlichem Beruf, die zum Hauptthema seines Schreibens wurde. Als einer der wichtigsten phantastischen Schriftsteller widmete er sich der Beschreibung des Grauens und des Unheimlichen als verstecktem Bestandteil des bürgerlichen Lebens. 
Spielort: Bühne 1 | Dauer: 150 Minuten    
Regie: Sascha Bunge | Theaterpädagogik: Julia Schreiner | Dramaturgie: Kristina Stang | Bühne + Kostüm: Constanze Fischbeck | Musik: Mouse Machine | Video: Constanze Fischbeck | mit: Lutz Dechant, Katrin Heinrich, Niels Heuser, Stefan Kowalski, Franziska Krol, Hagen Löwe, Corinna Mühle, Valerie Oberhof, Franziska Ritter, Andrej von Sallwitz, Danielle Schneider, Manfred Struck