ab 16 Jahren

Der Sandmann

von E.T.A. Hoffmann 
in einer Fassung von Carlos Manuel
Dauer: 
ca. 100 Minuten
Premiere: 27. September 2011
Nathanaels Leben gerät aus den Fugen, als er an ein Ereignis aus seiner Kindheit erinnert wird: eine grässliche Misshandlung die mit einer angsterfüllten Faszination für den mysteriösen Sandmann verknüpft ist. Wie besessen kann Nathanael an nichts anderes mehr denken. Von morgens bis nachts spricht, schreibt und dichtet er vom Sandmann. Niemand versteht ihn, niemand schenkt ihm Gehör. In der Adaption der romantischen Erzählung ringt Nathanael um die Deutungshoheit über seine Geschichte - gegen den Widerstand von Familie und Gesellschaft und im Kampf mit den Bildern in seinem Kopf.

Regisseur Carlos Manuel, geboren in Angola und aufgewachsen in Brasilien, und Bühnenbildner Fred Pommerehn, gebürtiger Amerikaner, gehören seit 2005 mit Inszenierungen wie DIE VERWANDLUNG, DER FREISCHÜTZ oder WARUM KOMMEN DINGE DURCHEINANDER? zu den stilprägenden Künstlern im THEATER AN DER PARKAUE.
Spielort: Bühne 1 | Dauer: 
ca. 100 Minuten
Regie: Carlos Manuel | Theaterpädagogik: Eva-Maria Reimer | Dramaturgie: Anne Paffenholz | Bühne: Fred Pommerehn | Kostüm: Elke von Sivers | Musik: Vicki Schmatolla | mit: Lutz Dechant, Katrin Heinrich, Niels Heuser, Stefan Kowalski, Hagen Löwe, Florian Pabst, Franziska Ritter, Andrej von Sallwitz, Danielle Schneider