ab 13 Jahren

Tausend Posen

Ein Tanztheaterstück für Jugendliche
Dauer: ca. 75 Minuten
Premiere: 20. April 2008
Die Lust am Tanzen ist so alt wie der Mensch selbst. Sich in Rage tanzen, Balztänze, klassischer Walzer oder »Krumping« – immer ist Tanz eine eigenständige Sprache, die Gefühle unmittelbar ausdrückt und Tänzer wie Zuschauer in Stimmung bringt. Jugendliche entdecken den eigenen Körper und suchen verstärkt nach Ausdrucksformen, sich zu präsentieren, abzugrenzen oder Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Tausend Posen werden ausprobiert und kopiert, bis man herausfindet, wie und wer man sein will und wie sich der eigene Körper bewegen soll. Im Tanz finden wir diese Posen wieder. Wir können entscheiden, ob ein Tanz kraftvoll-offensiv oder einfach nur schön ist. Welche Erwartungen haben wir an einen professionellen Tänzer, der diese Posen aufgreift? Soll er idealisieren und romantisieren oder wollen wir Pop à la MTV? Der Tanz hat tausend Gesichter, archaische Wurzeln und das Potenzial zur Selbstentgrenzung – er bietet unendlich viele Möglichkeiten, sich zu präsentieren und zu verwandeln.

Lara Kugelmann arbeitet als Choreografin, Tanzpädagogin und Tänzerin. Am THEATER AN DER PARKAUE hat sie an der »Winterakademie 1« und an der Inszenierung »Das Hildebrandlied« als Choreografin mitgewirkt. 
Spielort: Bühne 2 | Dauer: ca. 75 Minuten
Choreografie: Lara Kugelmann | Theaterpädagogik: Amelie Mallmann | Bühne: Michael Köpke | Kostüme: Nebojsa Tabacki | Video: Niklas Ritter | mit: Yannik Badier, Laila Irina Clematide, Katharina Meves, Luis Roberto Morales Zuniga, Anja Sielaff