ab 14 Jahren

Ten Seconds

Premiere: 24. Mai 2011
Koproduktion von Takao Baba und E-Motion mit dem tanzhaus nrw und dem THEATER AN DER PARKAUE
Wenn die letzten zehn Sekunden unseres Lebens ablaufen würden, an welche Menschen und Begegnungen würden wir uns erinnern? Wäre es die unangenehme Nähe in einem überfüllten Aufzug? Oder die Trennung von der großen Liebe? In jeder Begegnung gibt es einen essenziellen Moment, zehn Sekunden, die über den weiteren Verlauf entscheiden, ob wir uns angezogen oder abgestoßen fühlen, ob wir gleich streiten oder beste Freunde werden. Konfrontiert mit einer lebensbedrohlichen Situation, sehen wir vielleicht genau diese zehn Sekunden in absoluter Genauigkeit. 

In TEN SECONDS widmen sich die Tänzerinnen und Tänzer Andrea Böge, Barbora Briešková, Ardit Gjikaj, Fatmir Ziberi, Agron und Besnik Selimaj abseits der allgegenwärtigen virtuellen Welt den Gefühlen, die nur von einer direkten Berührung ausgelöst werden können. Wie nehmen Menschen Zeit wahr und wie erinnern sie sich an die bedeutenden Augenblicke ihres Lebens? Als Fremde und Vertraute treffen sie aufeinander und tauschen Träume und Vorstellungen, Geschichten und Bewegungsstile. Dynamische Salti und Schrauben des Martial Arts Tricking stoßen auf die kraftvollen Rhythmen traditioneller slowakischer Tänze. Junge Tanzstile der urbanen zeitgenössischen Szene wie House Dance und Breaking werden in einer einmaligen Bewegungscollage mit Artistik und Flamenco verwoben.

In einer furiosen Mischung der Choreographie des Düsseldorfers Takao Baba, der Videokunst des niederländischen Künstlerduos Urbi et Orbi und einem vielfältigen Soundtrack zwischen elektronischen Klängen und Klaviermusik feiern die Tänzerinnen und Tänzer die faszinierenden Momente der Anziehungskraft. Premiere am tanzhaus nrw in Düsseldorf: 12. Mai.
Spielort: Bühne 1
Choreografie: Takao Baba,), E-Motion | Theaterpädagogik: Amelie Mallmann | mit: Andrea Böge, Ardit Gjikaj, Agron Selimai, Besnik Selimai, Fatmir Ziberi