11-13 Jahren

Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners

von Heinz von Foerster und Bernhard Pörksen
in einer Fassung von Carlos Manuel
Dauer: 85 Minuten
Premiere: 31. Mai 2013
Inspiriert durch Gespräche mit dem Physiker, Philosphen, Bergsteiger und Magier Heinz von Foerster untersucht die Inszenierung die menschliche Wahrnehmung. Können zwei Menschen oder drei oder vier das Gleiche sehen? Oder erfindet sich jeder seine eigene Wirklichkeit? Ist das, was jemand sieht, die Wirklichkeit? Was passiert, wenn zwei Menschen behaupten, sie hätten beide recht? Ist dann einer der Lügner? Eine Einladung an alle, die sagen: "Ich will Verstehen verstehen.

Hauptstadtkulturfonds sind Partner dieser Inszenierung.

Spielort: Bühne 1 - Hinterbühne | Dauer: 85 Minuten
Regie: Carlos Manuel | Dramaturgie: Stephan Behrmann | Theaterpädagogik: Karola Marsch | Bühne: Fred Pommerehn | Kostüm: Katja Schmidt | mit: Helmut Geffke, Franziska Krol, Denis Pöpping, Franziska Ritter