Caroline Creutzburg

Caroline Creutzburg, geboren in Ostberlin, studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen und lebt und arbeitet in Berlin und Frankfurt am Main. Sie initiiert eigene Bühnen-Projekte, bei denen sie immer wieder mögliche Konstellationen der Zusammenarbeit befragt. Carolines Arbeiten verfolgen ein beharrliches Interesse für gleichzeitig starke und durchlässige Rahmensetzungen. Sie untersucht Formen und Medialitäten von Kommunikation auf der Bühne sowie die darin enthaltenen Möglichkeiten figürlicher Selbstdarstellung und Verschiebung von Subjektivitäten. Dabei begleitet sie stets die Frage nach dem vermeintlich Banalen, nach impliziten Formen der Adressierung, nach den Werten der Unterhaltung und dem Emanzipatorischen im Zeigen und im Zuschauen. Ihre letzten Arbeiten waren die Ensembleperformance »WOMAN WITH STONES«, die unter der Maßgabe ›What if NATURE wore drag?‹ entwickelt wurde, sowie die Installation mit computergenerierten und 3D-animierten Performer*innen, basierend auf Interviewmaterial mit Zeitzeug*innen und Erb*innen der DDR, die als »wabe[]ost« in den Sophiensaelen Premiere hatte. Für 2021 ist eine Soloperformance in Arbeit, die sich mit dem Internet als einem epistemologischen Ort der Orientierung und des Verpassens, des An- und Ausschlusses beschäftigt.