ab 14 Jahren | 9. – 13. Klasse

[Noch ohne Titel]

Ein Mangamärchen von Laura Naumann
Premiere: 20. März 2021 (UA)
Mangas, jene japanischen Comics, für die sich Jugendliche in vielen Ländern begeistern, sind der Stoff, dem sich der Regisseur Vincent Stefan verschreibt. Zusammen mit der Autorin Laura Naumann, dem Medienkünstler Lukas Rehm und Spieler*innen des Ensembles entwickelt er eine Erzählung, die Technik, Videokunst, Sprache und Körper ineinander zaubert. Die Bühne wird dabei zu einer digitalen Filmlandschaft für eine Geschichte der Liebe zwischen zwei Jugendlichen. Ihre Suche nach Ausdruck für Gefühle und Begehren führt sie in Landschaften jenseits des engen Horizonts von Elternhäusern und Klassengesellschaft. Gemeinsam wagen sie den Sprung in eine Welt, in der Gegensatzpaare wie Mann und Frau, Körper und Technik, Natur und Kunst in Bilder von befreiender Mehrdeutigkeit verwandelt werden. Ist der Computer, der dieser Geschichte entspringt, noch eine vorprogrammierte Maschine oder schon ein lernfähiges Wesen mit eigenem Erfahrungshorizont?
Spielort: Bühne 1
Text: Laura Naumann | Regie: Vincent Stefan | Bühnenkonzept: Lukas Rehm, Vincent Stefan | Musik: Lukas Rehm, Vincent Stefan | Video: Lukas Rehm | Dramaturgie: Sarah Israel
Sie interessieren sich für eine Vorstellung von »[Noch ohne Titel] - Ein Mangamärchen von Laura Naumann«, aber zu einem anderen Termin als geplant oder es gibt noch keinen Termin? Dann gibt es hier die Möglichkeit, sich auf eine Interessent*innen-Liste setzen zu lassen. Wir prüfen dann, wann wir zusammenkommen können oder ob es eine Alternative gibt.

Veranstaltungshinweise

Bitte beachten Sie: In den Bühnen stehen nur begrenzt Plätze für Rollstühle zur Verfügung und ein entsprechender Umbau im Zuschauer*innenraum ist kurzfristig nicht möglich. Ein Zugang zu den Bühnen ist daher nur mit voriger Anmeldung möglich. Bitte kontaktieren Sie dazu bis spätestens 1 Werktag vor Vorstellungsbesuch unseren Besucher*innenservice unter 030 – 55 77 52 – 52 oder per E-Mail.

Drum & Dran