ab 16 Jahren | ab 11. Klasse

Grete Minde

nach Theodor Fontane (1879)
Berlin-Premiere: 29. Oktober 2019
Koproduktion mit dem Volkstheater Rostock
Grete Minde passt nicht in die protestantische Kleinstadt. Mit ihrem Wesen eckt sie an. Es liegt wohl an ihrer Mutter, die eine Fremde war. Grete ist und bleibt es auch. Seit auch ihr Vater gestorben ist, wächst sie bei ihrem Onkel auf, ohne Liebe und Respekt. Von den Verwandten schikaniert und ausgenutzt, ist Flucht der einzige Ausweg für sie. Als sie ein Kind gebiert, kehrt sie zurück ins Dorf und fordert das Erbe ihres Vaters ein. Es wird ihr verweigert, noch nicht ahnend, welche schwerwiegenden Folgen dies für die gesamte Dorfgesellschaft haben wird. Die Grenze des Aushaltens ist für Grete schon lange überschritten.

Theodor Fontanes vielschichtige Betrachtung einer jungen Frau, die an scheinheiliger Frömmigkeit und Ablehnung alles Anderen zerbricht, basiert auf der wahren Geschichte der 1619 in Tangermünde als Brandstifterin hingerichteten Grete Minde.

Kay Wuschek erschafft das düstere Porträt einer Gesellschaft, in der festgefahrene Werte den Egoismus jener rechtfertigen, die sich vor dem Fremden fürchten. Mit grotesken Zuspitzungen arbeitet die Inszenierung heraus, wie heutig Gretes Schicksal ist.
Spielort: Bühne 1
Regie + Fassung: Kay Wuschek | Bühne + Kostüme + Video: Joachim Hamster Damm | Theaterpädagogik: Meike Krämer
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin

Di, 29.10.2019 18.00
Karten
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin

Mi, 30.10.2019 10.00
Karten
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin

Mi, 30.10.2019 18.00
Karten
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin

Do, 31.10.2019 10.00