Florian Pabst, Sabine Grüner, Jan Heinke und Eun-Joo Borgwardt-Lee
Florian Pabst
Florian Pabst und Jan Heinke
Florian Pabst
Eun-Joo Borgwardt-Lee, Florian Pabst, Friedrich Bassarak, Ulf Mengersen und Jan Heinke
9 – 12 Jahre | 3. – 6. Klasse

Ich, Ikarus

Ein Musiktheaterstück für Kinder von Oliver Schmaering und Sanzhar Baiterekov
Dauer: 70 Minuten
Premiere: 1. Juni 2018
In diesem eigens für die Parkaue geschaffenen Musiktheaterstück erzählt Ikarus seine Version der Sage über den Traum vom Fliegen. Eine Reihe unvernünftiger Töne sind seine Begleiter.  

Ikarus liegt am Meeresgrund, schon seit einer Ewigkeit. Das Rauschen der Wellen weckt ihn auf und plötzlich erlebt er alles noch einmal. Er sitzt fest, im Labyrinth auf der Insel Kreta, gemeinsam mit seinem Vater Dädalus, dem großen Erfinder. Der einzige Ausweg ist der Luftweg. Aus Bienenwachs und Federn baut der Vater ihnen Flügel. »Flieg nicht zu hoch, auch nicht zu tief, immer schön in der Mitte«, ruft Dädalus. Aber Ikarus hört nicht mehr auf ihn, er hebt ab. Das ist der Moment, in dem er sich von seinem Vater befreit. Ein Moment, nur für ihn. Adrenalin im ganzen Körper, Sehnsucht und Freiheitswille im Herzen.

Für eine Geschichte über die Unvernunft hat Komponist Sanzhar Baiterekov die richtigen Töne im Kosmos der »Neuen Musik« gefunden. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat diese musikalische Strömung das konventionelle Musikverständnis erweitert und dessen Regeln radikal gebrochen. Regisseurin Annette Jahns hat Libretto und Musik zu einem lebendigen und bei aller Tragik humorvollen Theatererlebnis verwoben.
Die Inszenierung wurde im Rahmen der 44. Mülheimer Theatertage NRW für »KinderStücke 2019« sowie für den IKARUS-Preis 2019 des JugendKulturService nominiert.
Wir trauern um Annette Jahns, Regisseurin von »Ich, Ikarus«. Wir sind sehr dankbar für die wunderbaren, künstlerischen Inspirationen, die sie uns in der Zusammenarbeit geschenkt hat.
Spielort: Bühne 3 | Dauer: 70 Minuten
Regie: Annette Jahns | Komposition: Sanzhar Baiterekov | Libretto: Oliver Schmaering | Bühne + Kostüme: Tom Böhm | Dramaturgie: Sarah Wiederhold | Theaterpädagogik: Uta Sewering | mit: Florian Pabst, Eun-Joo Borgwardt-Lee (Violine), Sabine Grüner (Cello), Jan Heinke (Ober-/Untertongesang + Naturinstrumente), Ulf Mengersen (Kontrabass), Friedrich Bassarak (Akkordeon)
Sie interessieren sich für eine Vorstellung von »Ich, Ikarus«, aber zu einem anderen Termin als geplant oder es gibt noch keinen Termin? Dann gibt es hier die Möglichkeit, sich auf eine Interessent*innen-Liste setzen zu lassen. Wir prüfen dann, wann wir zusammenkommen können oder ob es eine Alternative gibt.
Das Stück und die Inszenierung werden im Rahmen von ›Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater‹, einem Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., mit Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien sowie durch den Freundeskreis des THEATER AN DER PARKAUE gefördert. Kompositionsauftrag finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.

Vorstellungshinweise

Während der Vorstellung wird eine Nebelmaschine eingesetzt.

Bitte beachten Sie: In den Bühnen stehen nur begrenzt Plätze für Rollstühle zur Verfügung und ein entsprechender Umbau im Zuschauer*innenraum ist kurzfristig nicht möglich. Ein Zugang zu den Bühnen ist daher nur mit voriger Anmeldung möglich. Bitte kontaktieren Sie dazu bis spätestens 1 Werktag vor Vorstellungsbesuch unseren Besucher*innenservice unter 030 – 55 77 52 – 52 oder per E-Mail.

Drum & Dran

Presse

Schmaerings Text variiert auf wunderbar poetische Weise die Suche nach Leben und das Selbstzerstörerische im Handeln des Titelhelden.
KJTZ – Das Blog
Die Musik von Sanzhar Baiterekov wird zum Mitspieler auf der Bühne, mal mit klassisch romantischen Tönen, mal ungewohnt und neu den Ton angebend.
KJTZ – Das Blog