Janina Janke

Janina Janke ist forschende Künstlerin, Regisseurin und Bühnenbildnerin und lebt in Berlin. Sie nimmt Räume und Gebäude zum Ausgangspunkt für Theater- und Kunstprojekte. Diese entstehen in lokalen und internationalen Kontexten auf der Schnittstelle von Kunst, Musik, Architektur und Wissenschaft.
Janina Janke begann Anfang der 2000er Jahre als Mitbegründerin der Künstlerformation OPER DYNAMO WEST über urbanen Raum zu arbeiten und konzipierte zahlreiche musikalische Site-Specific-Inszenierungen über die Transformation der Westberliner City (u.a. Joachimsthaler Straße, Bahnhof Zoologischer Garten, Europa-Center, Schiller Theater, Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau). Parallel entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Komponisten Bill Dietz, mit dem sie sich über alternative Wohn- und Lebenskonzepte auseinandersetzt und großformatige partizipative Aktionen und Installationen in Le Corbusiers Unités d’habitation in Berlin und Marseille, im Neuen Kaufhaus Held in Leipzig, im Bauhaus Denkmal Bundesschule Bernau sowie im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung Berlin realisierte. Aufgrund ihrer Beschäftigung mit urbanen Räumen und Architekturen wurde Janina Janke 2011 Teilnehmerin am FWF (Austrian Science Fund) geförderten, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen verbindenden Forschungsprojekt »andere räume - knowledge through art«. Hier untersuchte sie über fünf Jahre zusammen mit dem Musiker und Künstler Maurice de Martin die Hauptquartiere der Vereinten Nationen in Wien, New York, Nairobi und Genf. Die Ergebnisse präsentierten sie als UNKNOWN SPACES in Ausstellungen, Performances, Vorträgen und Workshops in den Hauptquartieren der Vereinten Nationen selbst sowie in wissenschaftlichen und künstlerischen Kontexten der »UN-Host-Communities«. Aktuell forscht UNKNOWN SPACES über eine andere »Welt in der Welt«. Das Projekt »Just Intonation« in der Immanuel Klinik in Rüdersdorf beschäftigt sich mit Musik und Psychiatrie und ist gefördert von der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und dem Musikfonds.
Die vergangenen zwei Jahre leitete Janina Janke mit Julie Rüter das Museumsprojekt »ANKOMMEN bauen wohnen leben« über den städtischen Wandel von Bernau bei Berlin, gefördert im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes. Gemeinsam mit dem Literaturwissenschaftler und Autor Toni Bernhart entwickelt sie Inszenierungen frühneuzeitlicher Dramen, zuletzt im Benediktinerstift Marienberg in Südtirol in einer Architektur von Werner Tscholl und in Kooperation mit dem Forschungsprojekt DramaNet der FU Berlin. 
Für das Theaterkollektiv Turbo Pascal gestaltet Janina Janke regelmäßig Räume und Kostüme.