9 – 12 Jahre | 3. bis 6. Klasse

Windmühlen

Die merkwürdige Reise der Familie Müller nach Unmikistan
von Jeton Neziraj
aus dem Albanischen von Zuzana Finger
Premiere: 13. Mai 2020
Herr Müller soll im Auftrag der Europäischen Union in Unmikistan Windmühlen bauen. Herr Müller ist der Überzeugung, dass sein Projekt dem Land am Ende Europas endlich Strom, Licht und westlichen Standard bringt. Seine Familie muss mit. Während Frau Müller in Voraussicht aller Einschränkungen, die sie glaubt dort anzutreffen, voller Skepsis ist, ist ihre Tochter Gisela voller Vorfreude. Mit ihrer Cinderella im Gepäck kann dieses Abenteuer für sie sofort beginnen. Herr Müller bestellt erst einmal das neueste Modell schusssicherer Westen für die ganze Familie – so groß ist sein Unbehagen vor dem fremden Land. Ihr Haus in Unmikistan gleicht einem Hochsicherheitstrakt. Aber draußen, hinter ihren Mauern, beginnt für sie die große, furchteinflößende Fremde. Nur Gisela überwindet schnell ihre Vorsicht und lässt sich von Dani und seinem Freund Muja in die aufregende neue Welt führen.

Jeton Neziraj treibt mit bissigem und zugleich wohltuendem Humor die Ängste seiner Figuren vor dem Anderen auf die Spitze und an die Abgründe ihrer Vorurteile. Er ist Autor, Regisseur und Direktor des Quendra Multimedia in Prishtina / Kosovo.

Simon Jensen hat als Schauspieler am Burgtheater Wien, Schauspielhaus Bochum, Opernhaus Zürich und an der Volksbühne in Berlin gearbeitet. Nun feiert er sein Regiedebüt am THEATER AN DER PARKAUE.
Spielort: Bühne 3
Regie: Simon Jensen | Dramaturgie: Justus Rothlaender | Theaterpädagogik: Meike Krämer