Wutschweiger Digital:
Jakob Kraze, Elisabeth Heckel
8 – 12 Jahre | 3. – 6. Klasse

Wutschweiger

Theaterstück von Jan Sobrie und Raven Ruëll
Dauer: 45 Minuten
Premiere: 8. Oktober 2020
Wutschweiger digital
Eine Live-Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts für die Kommunikationsplattform Zoom.
»Herzliches Beileid und willkommen im Klub. In welchem Klub? Im ›Ich sitze in der Scheiße‹-Klub«. Sammy und Ebeneser sind so verschieden, wie sie gleich sind. Ebenesers Eltern schrumpfen, seit sie arbeitslos geworden sind und ihre Schuldenlast mit jeder Rechnung größer wird. Der Vater ist gerade so noch auf dem Blumentopf zu erkennen, die Mutter huscht winzig wie eine Maus über den Teppich. Wo Sammy‘s Vater ist, weiß sie nie so genau. Wahrscheinlich in einer Kneipe. Ihre Mama ist im Himmel. Oder im Meer. Sammy konnte gerade noch verhindern, dass sie auf eine Wiese gestreut und von einer Kuh gefressen wurde. Als beide Elternhäuser das Geld für die Klassenfahrt nicht aufbringen können, bleiben die Kinder zu zweit zurück. Und beschließen zu schweigen: Als Wutschweiger und Stillschmetterling werden sie unzertrennlich. Eine Freundschaft entsteht, die mit Leichtigkeit, Witz und Phantasie ganz eigene Wege aus dem Alltag findet. Das bildstarke Stück lässt die Themen sozialer Abstieg und Armut als Schrumpfen in Körper und als Verstummen in Sprache einsickern. Alice Bogaerts erzählt die empowernde Geschichte einer Freundschaft mit zwei Spieler*innen als Gesamtkunstwerk für die ganze Klasse. 

»Wutschweiger« (»Woestzoeker«) wurde 2019 mit dem niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas & Kappes sowie 2020 mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet und ist für den Deutschen Kindertheaterpreis 2020 nominiert. Die deutsche Übersetzung aus dem Niederländischen stammt von Barbara Buri.
Dauer ca. 45 Minuten, auf Anfrage mit Nachgespräch | Ort: Zoom
Regie: Alice Bogaerts | Dramaturgie: Eva Stöhr | mit: Jakob Kraze, Elisabeth Heckel

Wie funktioniert die digitale Vorstellung für Klassen?

Die angebotenen Termine können immer für Vormittags entweder für eine ganze Klasse (24€) oder eine halbe Klasse (12€) gebucht werden. Nutzen Sie für eine Anfrage den Link neben den Terminen und schicken Sie die ausgefüllte E-Mail an unserer Besucher*innenservice. Dieser wird Ihre Anfrage prüfen und sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Nach erfolgter Buchung verschicken den Termin als Zoom-Link. Der*die Lehrer*in organisiert eine Projektionsfläche mit angeschlossenem Mikrophon und Kamera (zum Beispiel über Laptop) für die wechselseitige Kommunikation. Auf dem digitalen Endgerät muss vorab (kostenfrei) die Zoom-App installiert werden. Zum Betreten des digitalen Zuschauerraums klicken Sie auf den Link, der Ihnen eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an Ihre Mailadresse zugesendet wird. Sie befinden sich zunächst in einem Warteraum. Kurz vor Vorstellungsbeginn werden sie in den Zoomraum eingelassen.

Mit Beginn der Vorstellung werden von der digitalen Inspizienz beim Publikum Kamera und Ton ausgeschaltet. Der Zuschauerraum wird sozusagen »dunkel«. Genau die beiden Spieler*innen sind dann »auf der Bühne« zu hören und sehen. Nach dem Stück ist Applaus möglich: mit wieder angeschaltetem Mikrofon, über die digitale Reaktion »Applaus« oder im Chat. Falls ein Nachgespräch geplant ist, wäre es mit den angeschalteten Kameras aller Beteiligten am schönsten. Es steht aber auch die Chatfunktion für Eindrücke oder Fragen zur Verfügung.

Die Vorstellung wird nicht aufgezeichnet.