ab 7 Jahren

Der Schatten des Don Quijote: Wie erzählt man das?

Ein Stück mit Schatten, Puppen und Menschen aus Istanbul
Premiere: 10. Januar 2008
Gastspielproduktion: Tiyatrotem aus Istanbul
Ein Mann will eine Geschichte erzählen. Zum Beispiel die Geschichte von Don Quijote. Dann fällt ihm ein, dass Kinder vielleicht ganz andere Dinge erzählen würden. Aber was? Und wie? Prompt taucht plötzlich ein Kind auf, dem der Mann diese Fragen stellen kann.

In dieser Gastspielproduktion der Gruppe »Tiyatrotem« aus Istanbul wird Geträumtes und Gedachtes in Bilder übersetzt. Es ist ein Stück über das Erzählen von Geschichten, dessen Komik durch die Schwierigkeiten zweier Schauspieler, einer Puppe und eines Schattens beim Übersetzen von Sprache(n) in Bildern entsteht.   

»Tiyatrotem« hat diese Produktion eigens für die Winterakademie 3 entwickelt, die in diesem Jahr den Titel »Sagen wir wir setzen über« trägt. In der Winterakademie 3 beschäftigen sich Künstler, Experten, Kinder und Jugendliche mit Übersetzungsprozessen. Ob in der Schifffahrt, im Alltag, in der Kunst oder in der mechanischen Physik: Das Übersetzen ist Bestandteil unseres Lebens und eine Fertigkeit, die für die Qualität des (inter)kulturellen und sozialen Umgangs miteinander ganz entscheidend ist. Was aber heißt »übersetzten«? Was geschieht mit den Dingen, die übersetzt werden? Und was geschieht dabei mit uns? Was wir übersetzen, das verändert sich: »Sagen wir wir setzen über«.
Spielort: Bühne 3
Regie: Ayse Selen, Şehsuvar Aktas | Ausstattung: Ayse Selen + Şehsuvar Aktas | mit: Ayse Selen, Şehsuvar Aktas