ab 7 Jahren

Max und Moritz

nach Wilhelm Busch
Dauer: ca. 80 ohne Pause
Premiere: 19. April 2007
Jeder kennt sie: die Streiche von Max und Moritz gegen die Erwachsenen im Dorf. Witwe Boltes Hühner ersticken an ihren präparierten Krumen, Schneider Böck stürzt in den Bach, als er über den angesägten Steg gehen will; Lehrer Lämpels Gemütlichkeit wird abrupt ein Ende gesetzt, als er seine Pfeife anzündet, in die Max und Moritz Schiesspulver gesteckt haben. Auch Onkel Fritz findet keine Ruhe: In seinem Bett krabbeln plötzlich Schwärme von Maikäfern. Wie ist – bei aller Qualität des Textes, die bis heute nicht an Reiz verloren hat – diese Geschichte vom Staub des 19. Jahrhunderts zu befreien und ins Heute zu übersetzen?

Die deutsch-englische Performancegruppe CHEAP etabliert in ihrer Inszenierung das »Max-und-Moritz-Prinzip«: Für die fünfköpfige Gang, die im Hier und Heute ihre Streiche treibt, stehen die bösen Buben von damals als Leuchttürme für Übermut, hitzköpfige Streich-Ideen und den lustvoll ausgelebten Willen zur Macht. Sobald die Bande – vier Mädchen und ein Junge - die Bühne betritt, ist klar: Keiner ist vor ihnen sicher.

CHEAP bewegen sich bewusst weg von der Bubengeschichte und erweitern mit ihrer Gang den kollektiven Spaß am Zerstören der Idylle. Die Kinder sind der Stachel im Fleisch der Erwachsenen und bringen deren Alltagsrituale gehörig in Unordnung.  Dabei gewinnen sie mit ihrem Charme und ihrer Chuzpe die Sympathie des Publikums. Buschs Originaltext treibt die Geschichte weiter bis zum erwarteten Gegenschlag von Bäcker, Müller und Bauer, der für die Gang zur größten Herausforderung wird. In dem Raum, der den Großstadtkiez und nicht das Dorf behauptet, kommt es zu wahnwitzigen Begegnungen: Schneider Böck verliebt sich in Witwe Bolte, die ihm nach seinem Sturz in den Bach energisch den unterkühlten Leib warmbügelt. Doch auch Lehrer Lämpel hat ein Auge auf die resolute Witwe geworfen …

»Max und Moritz« wird in der Regie von CHEAP zu einer mitreißenden Show mit live praktizierten Streichen und Anleitungen dazu, mit Choreografie und Musik, mit einem Catwalk der Schauspieler. Nach »Dr. Seuss’s ABC« arbeitet CHEAP erneut am THEATER AN DER PARKAUE.
Spielort: Bühne 1 | Dauer: ca. 80 ohne Pause
Regie: Künstlergruppe CHEAP | Theaterpädagogik: Amelie Mallmann | Bühne + Kostüm: Moritz Müller | Musik: Künstlergruppe CHEAP | mit: Vaginal Davis, Peter Priegann, Dieter Korthals, Mathias Biele, Elvira Schuster, Denis Pöpping, Corinna Mühle, Sofie Maruschka Hüsler, Katrin Heinrich, Elisabeth Heckel