ab 7 Jahren

Stoffel fliegt übers Meer

von Erika Mann
in einer Fassung von Tristan Berger und Anna Wenzel
Dauer: ca. 75 Minuten ohne Pause
Uraufführung: 13. Juni 2006
Flaute am Blaubergsee: Die Badeanstalt der Eltern des kleinen Stoffel bringt kaum Geld ein und Stoffel selbst kann auch nur wenige Passanten überzeugen, sich von ihm über den See rudern zu lassen. Wären sie nur damals mit Onkel Sepp nach Amerika gegangen! Das ist die Idee: Um seinen Eltern zu helfen, begibt sich Stoffel auf eine abenteuerliche Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten - per Luftschiff. Er landet tatsächlich in New York, der aufregendsten Stadt, die er je gesehen hat. Hier ist alles anders, lauter, schneller, höher, besser - und es gibt Restaurants, da kann man sich das Essen einfach nehmen! Hier pulsiert das Leben, die Menschen sind hilfsbereit und scheinen wohlhabend zu sein - Stoffel ist überzeugt, dass hier, in Amerika, die Lösung aller Probleme zu finden sein wird. Doch wie kommt er zu Onkel Sepp? Mit viel Mut und Erfindungsreichtum stellt sich Stoffel der größten Abenteuerreise seines Lebens.

»Stoffel fliegt übers Meer« entstand 1932 als Prosatext für Kinder und ist Erika Manns erstes von sieben Kinderbüchern.
Spielort: Bühne 3 | Dauer: ca. 75 Minuten ohne Pause
Regie: Susanne Sachse | Theaterpädagogik: Amelie Mallmann | Musik: Tim Blue | Choreographie: Dragan Asler | Bühne + Kostüm: Nebojsa Tabacki | mit: Mathias Biele, Stefan Faupel, Dieter Korthals, Corinna Mühle, Zazie de Paris, Peter Priegann, Elvira Schuster