ab 12 Jahren

Was ist Theater?

Dauer: ca. 70 Minuten ohne Pause
Uraufführung: 21. März 2007
Eine Koproduktion des THEATER AN DER PARKAUE mit Wagner-Feigl-Forschung / Festspiele
Theater ist ein Haus. Ein Schauspieler. Ein Scheinwerfer. Theater ist, wenn jemand zuschaut. Wenn Licht die Atmosphäre in einem Raum verändert. Ein Ort, an dem Geschichten erzählt werden. Theater ist ein Dschungel aus Zeichen und Bedeutungen. Theater ist sinnlich. Theater ist etwas, das mich verändern kann. In »Was ist Theater?« erleben die Zuschauer, wie Theater entsteht. Sie sehen, wie Alltagsgegenstände Teil einer Geschichte werden, wie sich in einem Raum Atmosphäre herstellt: Wie der Klang eines Hammerschlags durch Wiederholung zu einem künstlichen Geräusch wird, wie daraus ein Rhythmus entsteht und, mit einer Bewegung auf der Bühne kombiniert, den Raum zum Schwingen bringt. Oder entsteht die Wirkung auf der Bühne etwa nur in unserem Kopf?

»Was ist Theater?« ist ein theaterpädagogisches Angebot, in dem das Publikum das Medium Theater erlebt. »Was ist Theater?« ist eine Show. »Was ist Theater?« ist eine Feedback-Schleife. »Was ist Theater?« ist Theater, in dem es um die Mittel des Theaters geht.

Otmar Wagner und Florian Feigl sind Performancekünstler. Zu ihrem bevorzugten Arbeitsfeld gehört der szenische Vortrag, der bei ihnen zu einem Theaterereignis wird.
Spielort: Bühne 3 | Dauer: ca. 70 Minuten ohne Pause
Regie: Florian Feigl, Otmar Wagner | Theaterpädagogik: Sascha Willenbacher
Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds