8 – 18 Jahre
3. – 8. Februar 2020

Haus der Zeit

Ein Winterferienprojekt mit Kindern, Jugendlichen & Künstler*innen
Abschlusspräsentation: 8. Februar 2020
Der Zeitgeist sitzt fest, in einer Endlosschleife aus Tick und Tack, aus Weckerklingeln und Pausenglocke. Er passt nicht mehr in unsere digitalisierte Welt. Wo sich durch die Schnelligkeit der Medien alles überschlägt, die Menschheit an vielen Ereignissen gleichzeitig teilnimmt, erscheint ihm das beständige Fortlaufen genauester Atomuhren nicht mehr zeitgemäß. Was, wenn jedes Ereignis, jedes Objekt, jede Person ihre eigene Zeitrechnung entwickelt? Wäre die Welt dann voller Chaos oder voller Möglichkeiten? Gemeinsam mit Künstler*innen, Forscher*innen und dem Zeitgeist suchen wir in verschiedenen Laboren nach neuen Zeitrechnungen und Utopien zur Zeit.
Spielort: Parkaue
Künstlerische Leitung: Karola Marsch | Zeitgeist: Pieter de Buysser | Produktionsleitung: Ronja Losert | Konzeptionelle Mitarbeiter + Expertenvermittlung: Henrik Adler | Ausstattung: Jana Donis | Dramaturgische Begleitung: Uta Sewering, Meike Krämer, Ceren Kurutan, Marisa Westermeyer, Senia Hasičević, Ronja Wieltsch | mit: Hauen und Stechen, Rudi Keiler Gomez de Mello + Susanne Wilk, Jelka Kretzschmar, Lajos Talamonti, Chiara Galesi
Projekttage: 3.– 8. Februar 2020,  täglich 10–17 Uhr | Die Teilnahme ist kostenfrei | Anmeldung: Besucherservice@parkaue.de
gefördert durch: