8 – 18 Jahre
3. – 8. Februar 2020

Haus der Zeit

Ein Kunstprojekt in den Winterferien mit Kindern und Jugendlichen, Künstler*innen, Wissenschaftler*innen & Theaterleuten
Abschlusspräsentation: 8. Februar 2020
Die Zeit hat uns im Griff. Weckerkreischen früh am Morgen, hunderte ungelesene Nachrichten, Termine Termine Termine, Abendbrot, Zähne putzen und Licht aus – was für ein Tagesablauf! Wir haben die Zeit in Regeln gepackt und merken nicht, wie sie völlig eingequetscht auch uns zerdrückt. Befreien wir die Zeit! Werfen wir sie aus ihrer Bahn! Stellen wir sie neu auf! Wie sieht die Zeit aus? Wonach schmeckt sie in den Sommerferien oder am Weihnachtsabend? Welche Laute gibt sie von sich, wann scheint sie niemals aufzuhören und warum vergeht sie im schönsten Augenblick wie im Flug? Sechs Zeit-Labore ergründeten die Geheimnisse und Gewohnheiten der Zeit und forderten sie heraus. Wir experimentierten mit ihr, bestaunten, was sie kann, setzten sie neu zusammen. In der Präsentation eröffneten wir den Besucher*innen vom »Haus der Zeit« Erfahrungen in einer neuen Dimension.
Spielort: Parkaue
Künstlerische Leitung: Karola Marsch | Text + Performance: Pieter de Buysser | Musik + Performance: Mattias De Craene | Produktionsleitung: Ronja Losert | Assistenz der Produktionsleitung: Laurenz Henkel, Sarah Hoemske, Hannah Krämer | Künstlerische Beratung: Henrik Adler | Ausstattung: Jana Donis | Dramaturgische Begleitung: Uta Sewering, Meike Krämer, Ceren Kurutan, Marisa Westermeyer, Senia Hasičević, Ronja Wieltsch | mit: Hauen und Stechen, Rudi Keiler Gomez de Mello + Susanne Wilk, Jelka Kretzschmar, Lajos Talamonti, Chiara Galesi
täglich von 10–17 Uhr inkl. Mittagessen & Snacks | an einigen Abenden Rahmenprogramm mit Film, Musik & Aktionen

Die Teilnahme am »Haus der Zeit« ist kostenfrei. Anmeldung bis zum 25. Januar 2020 unter Besucherservice@parkaue.de

Öffentliche Präsentation am Samstag, 8. Februar um 16 Uhr
mit anschließendem Buffet und Party.
gefördert durch:
mit freundlicher Unterstützung durch: