ab 16 Jahren | ab 11. Klasse

Maria Stuart

von Friedrich Schiller (1800)
Dauer: 95 Minuten
Premiere: 25. Februar 2020
»Maria Stuart« – Open Air
Wir hatten uns schon fast damit abgefunden, euch in dieser Spielzeit nicht mehr zu sehen. Umso mehr freuen wir uns, nun doch noch für euch draußen spielen zu können! Den Pandemieauflagen folgend versetzen wir Schillers Drama »Maria Stuart« um wenige Meter von Bühne 2 auf unseren luftigen Innenhof. Wir sind spielwütig und voller Vorfreude auf ein paar sommerlicher Theaterabende mit euch. Wir hoffen, euch geht es genauso und können es kaum erwarten, euch bei uns zu begrüßen – mit allem gebührenden Abstand, versteht sich.

Die Platzzahl ist begrenzt, also sichert euch schnell eure Karten!
Spielort: Hinterer Innenhof | Dauer: 95 Minuten
Regie + Ausstattung: Albrecht Hirche | Dramaturgie: Andreas Steudtner | Theaterpädagogik: Marisa Westermeyer | Regieassistenz: Melina Archipoff | mit: Birgit Berthold, Erik Born, Caroline Erdmann, Albrecht Hirche, Jakob Kraze, Denis Pöping, Johannes Schäfer, Kinga Schmidt, Annalena Thielemann, Karoline Körbel (Schlagzeugerin)
Hinweise zum Veranstaltungsablauf bei Regen
Wir möchten für euch spielen und hoffen deswegen natürlich auf gutes Wetter. Sollte jedoch die Vorstellung buchstäblich ins Wasser fallen und daher vor Beginn oder innerhalb der ersten Hälfte abgesagt werden, erstatten wir euch eure Ticketkosten. Wendet euch dafür am nächsten Werktag unseren Besucher*innenservice. Sollte bereits mehr als die Hälfte der Vorstellung gespielt sein (ca. 45 Minuten), besteht kein Anspruch auf Rückgabe der Karten. Alle Infos dazu findet ihr in unseren AGB. Wichtig für eure Vorbereitung auf schlechtes Wetter: Bitte tragt oder bringt Regenkleidung mit, keine Regenschirme.
Ja, Theater! Aber: Safety first
Wir wollen Theater! Gleichzeitig stellen wir die Gesundheit aller an oberste Stelle. Auf, vor und hinter unseren Bühnen unternehmen wir alle nötigen Schritte, um einen Besuch bei uns am Haus für alle Beteiligten sicher und angenehm zu gestalten. Unter dem folgenden Link findet ihr alle wichtigen Informationen zu Schutz- und Hygienemaßnahmen für euren Besuch in Zeiten von Corona.
Zwei Königinnen – mächtige Frauen. Die eine, Elisabeth, ist Königin von England. Die andere, Maria Stuart, ist Königin von Schottland, jetzt im Exil in England und dort Gefangene von Elisabeth. Die entfernte Verwandtschaft eint sie – sie nennen sich Schwestern. Das Ringen um die Macht und die Liebe macht sie allerdings zu erbitterten Feindinnen bis in den Tod.

Die Männer, allesamt Lords und Grafen, buhlen um die Gunst der Königinnen. Ihre Motive sind verschieden: Einige sind in eine oder sogar in beide Königinnen verliebt, andere treibt die Loyalität zu England oder ihr Verständnis von Moral und Gerechtigkeit an. Alle riskieren viel, gewinnen wenig und manche verlieren alles.

Schiller schrieb mit »Maria Stuart« eines seiner erfolgreichsten Dramen und verarbeitet darin seine Vorstellungen von der »ästhetischen Erziehung des Menschen«.

Die Inszenierung zeigt die Figuren phantasievoll überhöht mit der Absicht die Zeitlosigkeit der Konflikte zu betonen. Zwei selbstbewusste Frauen – Königinnen – stehen im Zentrum der Inszenierung. Die Unterschiede liegen in den Zielen und Strategien, die sie verfolgen. Scheitern oder Bestehen? Der Grat zwischen richtig und falsch ist schmal und oft nur eine Frage der Perspektive.

Das Stück wurde für den IKARUS-Theaterpreis 2020 des JugendKulturService nominiert.

Drum & Dran

Gekreuzt & Kariert

Der »Maria Stuart«-Podcast
Marisa Westermeyer und Ceren Kurutan liefern euch und euren Ohren »Begleitmaterial To-Go« zu unserer Inszenierung von Schillers »Maria Stuart« und geben euch mit ihren Fragen und den Antworten ihrer Gäste exklusive Einblicke zu Figuren, Kostüme, Bühne und – ja! – Schlagzeug. Viel Spaß beim Zuhören!