12+

(...) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist

Videostreaming
Dauer: 75 Minuten (ohne Pause)
Englische Untertitelung
Theater Artemis / Jetse Batelaan in Koproduktion mit Künstlerhaus Mousonturm und Ruhrtriennale 2018-2020
Im Rahmen von Augenblick mal! 2021 | Kindertheater

Tickets

AUGENBLICK MAL! Wo bin ich denn jetzt gelandet? Keine Sorge, Du bist immer noch beim AUGENBLICK MAL! Festival. Die kostenlose Anmeldung für das virtuelle Festivalzentrum und das Ticketing für alle Veranstaltungen könnt ihr über unseren Besucher*innenservice beim THEATER AN DER PARKAUE machen. Alle wichtigen Infos zu Tickets, Anmeldungen & Einverständniserklärungen findest Du hier.
Publikumsgespräche zu »Ein Stück, dem scheißegal ist, dass sein Titel vage ist«:
Anmeldung zu Nachgespräch am 16. April, 18.00-19.00 Uhr
Anmeldung zu Inszenierungsgespräch am 17. April, 15.00-16.30 Uhr

Zum Stück

Was kann Theater? Alles! Es lebt durch die Behauptung und durch eine Komplizenschaft mit dem Publikum. Wir sehen also einem Platz und eine Baustelle. Wir hören die Stimmen von … Moment mal! Da stimmt doch etwas nicht?! Es entfaltet sich ein wechselhaftes Spiel mit unseren eigenen Erwartungen und Vorstellungen von Sicherheit. Eine listige und humorvolle Inszenierung um Realität und Phantasie.

Dieses Stück zeigen wir euch als eigens für AUGENBLICK MAL! produzierte Aufzeichnung. Ihr benötigt dafür ein digitales Endgerät, einen abgedunkelten Raum und eine handvoll Reiscracker. Das anschließende Publikumsgespräch führen wir direkt in der Künstler*innengarderobe.

Der niederländische Autor und Regisseur Jetse Batelaan gehört zu den unkonventionellsten Protagonist*innen einer neuen Generation von Theaterschaffenden. Er ist künstlerischer Leiter des Theater Artemis und wurde 2019 mit dem Silbernen Löwen der Biennale von Venedig ausgezeichnet.
Spielort: Vimeo | Dauer: 75 Minuten (ohne Pause)
Regie: Jetse Batelaan | Kostüm: Eva Koopmans | Musik: Les Trucs (Charlotte Simon, Toben Piel) | Bühnenbild: Theun Mosk | Dramaturgie: Anna Wagner & Marcus Droß | mit: Willemijn Zevenhuijzen, Carola Bärtschiger, Elias de Bruyne
Für dieses Stück geben wir euch folgende Inhaltswarnungen mit:
  • Es kommt zu lauter Musik, Toneffekten und Lichteffekten.
  • Stellenweise wird es vollständig dunkel sein.
  • Es wird spezifische Jugendsprache verwendet.
Foto: Kurt van der Elst