12+

FRESSEN

digitale Live-Performance
Dauer: 70 Minuten (ohne Pause)
Englische Untertitelung
Henrike Iglesias in Koproduktion mit den Münchner Kammerspielen und dem jungen theater basel
Im Rahmen von Augenblick mal! 2021 | Jugendtheater

Tickets

AUGENBLICK MAL! Wo bin ich denn jetzt gelandet? Keine Sorge, Du bist immer noch beim AUGENBLICK MAL! Festival. Die kostenlose Anmeldung für das virtuelle Festivalzentrum und das Ticketing für alle Veranstaltungen könnt ihr über unseren Besucher*innenservice beim THEATER AN DER PARKAUE machen. Alle wichtigen Infos zu Tickets, Anmeldungen & Einverständniserklärungen findest Du hier.
Publikumsgespräche zu »FRESSEN«:
Anmeldung zu Nachgesprächen am 17. April, 18.30-19.30 Uhr und am 18. April, 13.30-14.30 Uhr
Anmeldung zu Inszenierungsgespräch am 18. April, 20.00-21.30 Uhr

Zum Stück

Männer essen Steaks. Sie trinken Bier. Sie rülpsen. Sie haben Kohldampf. Sie haben einen höheren Energieverbrauch. Frauen essen einen bunten Salat. Sie möchten nur ein kleines Stück vom Kuchen. Sie machen Low-Carb. Sie sind schon total satt. Sie hungern. Es zeigt sich: Lots of Sexism in our Schnitzel! Henrike Iglesias sagt: Bullshit! Wir haben Hunger und wir fressen! In ihrer Kochshow tischen die Performerinnen uns die gesellschaftliche Obsession mit dem Thema Essen auf, und verschlingen dabei, was sich ihnen in den Weg stellt.

Wir alle hungern auch nach sozialer Interaktion und so spielt »Fressen« als digitale und interaktive Live-Performance im Gerät auf eurem Küchentisch. Nehmt euch was zu knabbern und stürzt euch hinein!

Henrike Iglesias begreifen popkulturelle und massenmediale Phänomene als Spiegel gesellschaftlicher Zu- und Missstände und haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese aus explizit feministischen Perspektiven zu beleuchten. Sie sind ein Theaterkollektiv based in Berlin und Basel zu dessen fester Crew Anna Fries, Laura Naumann, Marielle Schavan und Sophia Schroth, sowie Eva G. Alonso und Malu Peeters gehören. Sie treten gern als Feminist Killjoys, DJ Henrike Iglesias und als Internetuserinnen auf.
Spielort: Vimeo | Dauer: 70 Minuten (ohne Pause)
Konzept: Henrike Iglesias (Eva G. Alonso, Anna Fries, Laura Naumann, Malu Peeters, Marielle Schavan, Sophia Schroth) | Text, Performance: Sophia Schroth, Marielle Schavan, Laura Naumann | Licht & Videodesign: Eva G. Alonso | Musik & Sounddesign: Malu Peeters | Bühne: Anna Fries & Eva G. Alonso | Kostüme: Mascha Mihoa Bischoff | Dramaturgie: Anna Gschnitzer | Produktion: ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Für dieses Stück geben wir euch folgende Inhaltswarnungen mit:
  • Es werden Bodyshaming, Essstörung / Zwänge thematisiert.
  • Es kommt stellenweise zum Einsatz von lauter Musik, Stroboskop Effekten und beweglichen Suchlicht-Scheinwerfern.
  • Es kommt zu Dunkelheit in einzelnen Szenen.
Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.
Foto: Nicole Marianna Wytyczak