Die unendliche Geschichte
10+

Fassung Franziska Fuhlrottvon Michael Ende  

Wie kann es sein, dass Bastian Balthasar Bux das Reich Phantásien vor dem Nichts retten soll, obwohl er »Die unendliche Geschichte« doch nur liest? Als Bastian endlich den Auftrag angenommen und endlich die drei magischen Tore passiert hat, ist er der neue Herrscher. Seine Wünsche formen und gestalten Phantásien: Wünscht er Farben, glitzert es in ungekannten Tönen. Wünscht er Herausforderungen, erscheint eine Wüste so heiß, dass niemand sie durchqueren kann. Bastian spürt, welchen Genuss es bereitet, Macht über eine ganze Welt zu haben und er kostet diese Macht bis auf den Grund aus. Er folgt jenen, die ihm schmeicheln, und verrät seine Freunde. Ganz allein auf sich gestellt, muss er seinen Weg suchen. Das große Epos von Michael Ende (1929–1995) wurde 1984 verfilmt. Mit der ästhetischen Umsetzung war der Autor nicht einverstanden. »Die unendliche Geschichte« ist auch eine Hommage an seinen Vater, den Maler Edgar Ende, der sich zeitlebens einem visionären Schaffen verpflichtet sah.

Volker Metzler richtet in seiner Inszenierung den Blick auf die Ergründung des Nichts und den Kampf der Welten. Manche Erinnerungen lassen uns nicht los. So geht es auch Bastian Balthasar Bux. Plötzlich ist er wieder 11. Ein Buch fällt ihm in die Hände und schickt ihn auf eine besondere Reise nach Phantásien. Gerade hat er angefangen zu lesen, da beginnt es um ihn herum zu leben. Die Kindliche Kaiserin ist krank. Das Nichts verschlingt alles. Und er soll helfen?

In Volker Metzlers Inszenierung lässt das Schauspielensemble Phantásien mit aller Magie des Theaters vor den Augen des Publikums neu erstehen.

Termine

  • KaufenRestkarten an der KasseFr, 14. Dezember 201810.00 Uhr, Bühne 1 , Publikumsgespräch im Anschluß
  • KaufenReservierenSo, 13. Januar 201916.00 Uhr, Bühne 1
  • KaufenReservierenMo, 14. Januar 201910.00 Uhr, Bühne 1 , Publikumsgespräch im Anschluß
  • KaufenReservierenDi, 26. Februar 201910.00 Uhr, Bühne 1

Downloads

Stückinformation für Lehrer*innenBegleitmaterial