Schimmelreiter
15+

nach Theodor Storm  

Die Überlebenden der letzten großen Flut harren auf einem winzigen Fleck Erde aus. Ihre Welt besteht nur aus dem Meer, das sie umgibt und dem, was es mit sich bringt. Meist ist es der Tod. Der Deich tauge nichts, meint einer. Doch davon wollen die Älteren nichts wissen, schon gar nicht die Amtierende. Plötzlich stößt eine Neue zur Gruppe. Woher sie kommt, ist ungewiss. Gewiss ist, sie stört. Doch sie kommt immer wieder und stellt die Gruppe auf die Probe. Der Neid auf das Amt wächst. Warum hat wer hier das Sagen? Die Angst, das Essen könne nicht ausreichen, wächst auch. Wenn nun wieder eine Flut kommt? Wohin mit all der Angst? Einer glaubt zu wissen, was zu tun ist. Nicht nur mit dem Deich, sondern auch mit den Leuten. Er will sie lenken und einen neuen, besseren Deich bauen. Doch der Glaube der Überlebenden fordert ein Opfer. Wen wird es treffen?

Mit karger Sprache und gewaltigen Bildern erzählt Theodor Storm in seiner letzten Novelle Hauke Haiens Kampf gegen die Natur und den Aberglauben seiner Nachbarn. Regisseur David Czesienski hat mit dem Schauspielensemble eine eigene Adaption entwickelt. Wie in einer fortwährenden Wellenbewegung offenbart die Inszenierung stetig neue Motive der Geschichte um den mysteriösen Deichgrafen. Nicht das Einzelschicksal der Figuren aus Storms Novelle steht im Zentrum, sondern die Gruppendynamik einer Gemeinschaft, die sich mit dem Neuen konfrontiert sieht. David Czesienski inszenierte an der Parkaue bereits „Biedermann und die Brandstifter“.

Termine

  • AusverkauftDi, 8. Januar 201910.30 Uhr, Bühne 2 | Barrierefrei, Publikumsgespräch im Anschluß
  • KaufenReservierenDi, 8. Januar 201918.30 Uhr, Bühne 2 | Barrierefrei
  • KaufenRestkarten an der KasseMi, 9. Januar 201918.30 Uhr, Bühne 2 | Barrierefrei, Publikumsgespräch im Anschluß
  • KaufenReservierenDo, 10. Januar 201918.30 Uhr, Bühne 2 | Barrierefrei
  • KaufenReservierenFr, 11. Januar 201918.30 Uhr, Bühne 2 | Barrierefrei

Downloads

Stückinformation für Lehrer*innen