Softgun
15+

Mats Kjelbye
aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse

Witterung aufnehmen, Beute machen, Euphorie erleben und der Held des Abends sein - das ist Eds Welt.

Ed schlägt gern zu. Seit er 10 ist, genießt er das rauschhafte Erlebnis der Gewalt und die Angst seiner Gegner. Erst als 22-Jähriger lernt Ed auch die andere Seite kennen, die Angst des Opfers, die Einsamkeit und die erlittene Erniedrigung nach der Gewalttat.

In einem grandiosen Solo zeigt Johannes Hendrik Langer den gleichermaßen charismatischen wie abstoßenden Ed.

Theaterpädagogik

irina-simona barca & sarah kramer Tel: (030) 55 77 52 -60
tp@parkaue.de

Downloads

BegleitmaterialStückinformation

Stimmen zum Stück

  • „Im Theater an der Parkaue hat Sascha Bunge den Monolog des schwedischen Autors und Schauspielers Mats Kjelbye inszeniert. Einfühlsam und genau, im Vertrauen auf den dichten, poetischen Text."
    (Tagesspiegel / 31. Dezember 2009)

  • „Regisseur Sascha Bunge wählte Johannes Hendrik Langer mit gutem Blick aus dem Ensemble des Jugendstaatstheaters Berlin für diese Rolle."
    (Neues Deutschland / 6. Januar 2010)