Bitter (Sweet) Home
an der Parkaue

BITTER (SWEET) HOME erprobt Ansätze zwischen Kunst und Diskurs an der Schnittstelle von Theater und Aktivismus. In wechselnden Konstellationen arbeiten im B(S)H-WRITERS’ ROOM BI*POC-Autor*innen kollaborativ an neuen Texten fürs Theater mit antirassistischer Haltung.
Wie können nachhaltig Räume für kollaborative Stückentwicklungen entstehen, deren Narrative aus den unterschiedlichen Kompetenzen, Sichtweisen und Erfahrungsräumen verschiedener Autor*innen schöpfen? Können solche Räume innerhalb eines Theaterbetriebes geschaffen und erhalten werden?

Wir als Theater an der Parkaue beantworten diese Frage mit JA und freuen uns, in der Spielzeit 22/23 BITTER (SWEET) HOME an der Parkaue zu begrüßen. Eine Premiere in mehr als einer Hinsicht: Denn als Projekt der freien Szene wird das Team seine Arbeit zum ersten Mal an einem deutschen Staatstheater realisieren. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit, auf die Autor*innen und neue Narrative für ein junges Publikum.
Kooperation mit BITTER (SWEET) HOME
Spielort: Theater an der Parkaue
Künstlerische Leitung: Julia Huda Nahas Dramaturgische Begleitung: Matin Soofipour Omam