Das Festival des Theaters für junges Publikum
16. bis 21. April 2021
Augenblick mal! 2021 wird digital
Das »Theatertreffen« der Kinder- und Jugendtheater findet im virtuellen Festivalzentrum statt
Im dreißigsten Jahr seines Bestehens findet das Festival des Theaters für junges Publikum Augenblick mal! erstmals im virtuellen Raum statt: Pandemiebedingt werden alle zehn eingeladenen Inszenierungen im digitalen Festivalzentrum in gather.town gezeigt, wo auch Debatten und Nachgespräche stattfinden und die Festivalbesucher*innen dazu eingeladen sind, sich kennenzulernen und auszutauschen. Eine Ausstellung auf der Webseite (und auch in Auszügen in gather.town) zu 30 Jahren Augenblick mal! wirft zudem einen Blick zurück und setzt sich mit Fragen zu Ressourcen des Theaters für junges Publikum auseinander. Der Vorverkauf beginnt am 17. März 2021.
Das Programm
Augenblick mal! ermöglicht den zehn Inszenierungen für die online-Premieren eine Anpassung der Arbeit an die (Un)möglichkeiten des neuen Mediums. Insbesondere die fünf Arbeiten für Kinder beziehen ihr junges Publikum alle aktiv mit ein – und suchen aktuell nach Lösungen, die Lebendigkeit der interaktiven Theaterbegegnung auch im digitalen Raum zu ermöglichen. So entstehen in den nächsten Wochen bis zum Festivalbeginn sowohl kameraoptimierte Mitschnitte als auch interaktive Konzepte für Live Performances, die es ermöglichen, dass die Zuschauer*innen per Chat, Kamera oder Mikrofon an dem digitalen Theatergeschehen aktiv beteiligt werden.

Augenblick mal findet von 16. bis 21. April mit folgenden Inszenierungen statt:
Kindertheater
Alarm im Streichelzoom | 8+ (3. - 6. Klasse)
Schauburg Theater für junges Publikum, München | Autor*in: Ensembleproduktion | Regie: Ariel Doron

Boys don't dance | 6+
E-Motion / Takao Baba, Düsseldorf, Kooperationspartner: Asphalt Festival Düsseldorf| Autor*in: Takao Baba, Felix Küpper, Solomon Quaynoo, Jenny Thiele | Künstlerische Leitung: Takao Baba

FENNYMORE ODER WIE MAN DACKEL IM SALZMANTEL MACHT – Ein Antidiktatorentheater | 9+ (4. - 6. Klasse)
Sebastian Mauksch & Kirsten Reinhardt, Berlin, Kooperationsparnter: Ballhaus Ost | Autorin: Kirsten Reinhardt | Regie: Sebastian Mauksch

Schulausflug | 8+
Hain / Kapsner / Mahlow / Romanowski, Mousonturm Frankfurt | Konzept, Text & Performance: Ossian Hain, Anne Kapsner, Anne Mahlow, Arthur Romanowski

Unterscheidet euch! Ein Gesellschaftsspiel | 10-14
Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin | Autor*in: Turbo Pascal | Regie: Turbo Pascal
Jugendtheater
Es ist zu spät | 14+
internil, Berlin, Kooperationspartner: Theaterdiscounter Berlin (Monologfestival) | Autor: Arne Vogelgesang / internil,

FRESSEN | 12+
Münchner Kammerspiele, Kooperationspartner: junges theater basel | Autor*in: Henrike Iglesias (Kollektiv) | Regie: Henrike Iglesias (Kollektiv)

IOTA.KI | 13+
Junges Theater Bremen/Moks | Autor: Nils Voges und sputnic | Regie: Nils Voges

Mr. Nobody | 13+
Junges Schauspiel Düsseldorf | nach dem Film von Jaco Van Dormael, für die Bühne bearbeitet von Jan Gehler und David Benjamin Brückel | Regie: Jan Gehler

(.....) - Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist | 12-99
Eine Produktion von Theater Artemis, in Koproduktion mit Ruhrtriennale und Künstlerhaus Mousonturm | Regie: Jetse Batelaan
Der Festivalzentrum befindet sich in gather.town. Die Inszenierungen und die dazu gehörenden Nachgespräche sowie die Rahmenprogrammpunkte können auch über einen direkten Link über Vimeo oder Zoom erreicht werden. Das Festival lädt aber herzlich dazu ein, das virtuelle Festivalzentrum mit all seinen Überraschungen zu erkunden!
Tickets werden hier über die Webseite des THEATERS AN DER PARKAUE verkauft. Der Vorverkauf beginnt ab 17. März 2021.
Augenblick mal! ist das bedeutendste bundesweite Festival des Theaters für junges Publikum und findet alle zwei Jahre in Berlin statt. Augenblick mal! 2021 wird vom Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland in Kooperation mit der ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V., dem Theater an der Parkaue - Junges Staatstheater Berlin, dem GRIPS Theater Berlin, dem Theater STRAHL Berlin und dem ATZE MUSIKTHEATER veranstaltet.
Das Festival wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa.