Rund um den Theaterbesuch

Bühnen und Räume
Das Theater an der Parkaue bespielt aktuell zwei Bühnen: Die neue Bühne 4 direkt vor dem Theater und die Bühne 3 hinter dem Haupthaus. Aufgrund der umfassenden Sanierung u. a. am Bühnenturm können in den nächsten zwei Jahren keine Vorstellungen in den Bühnen 1 und 2 stattfinden.

Bühne 4: Die neue Bühne steht direkt auf dem Vorplatz. In der vollausgestatteten zweigeschossigen Hallenbühne zeigen wir unsere Premieren und Repertoirestücke. 199 Zuschauer*innen haben hier Platz. Raum für Begegnung und Austausch bieten das Foyer und die Bar im ersten Stock. Auch der Besucher*innenservice und die Theaterkasse haben hier ihren neuen Standort.

Bühne 3: Die Bühne mit ihren 99 Plätzen bleibt uns während der Sanierungszeit als Spielstätte erhalten. Da die Bühne direkt an die Baustelle grenzt, werden wir dort nicht an den Vormittagen spielen können. Sie wird ab Herbst unser Ort für neue Formate und Reihen, für Programm am Abend und am Wochenende, mit Premieren, Repertoirestücken und vielen Überraschungen.

Südflügel: Mit Beginn der Sanierung ist das gesamte Parkaue-Team mit den Büros und künstlerisch-technischen Werkstätten in den Südflügel gezogen. Hier befinden sich jetzt auch die Probebühnen und die Räume für Workshops und Projekte der Künstlerischen Vermittlung und Partizipation.
Anfahrt
Das Theater an der Parkaue erreichen Sie bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

S-Bahn: Haltestelle Frankfurter Allee (S41, S42, S8 und S85), Ausgang: Frankfurter Allee/Möllendorffstraße. 8 min Fußweg.

U-Bahn: Haltestelle Frankfurter Allee (U5), Ausgang: Frankfurter Allee/Möllendorffstraße. 7 min Fußweg.

Straßenbahn: Haltestelle Rathaus Lichtenberg (Tram 16, M13). 5 min Fußweg.

Gruppen mit kleinen Kindern empfehlen wir die Anreise über die Deutschmeisterstraße und die Parkaue, da beide Nebenstraßen weniger stark befahren sind als die Möllendorffstraße.
Park­möglich­keiten und Fahrrad­ständer
In der unmittelbaren Nähe des Theaters gibt es nur sehr eingeschränkte Parkmöglichkeiten. Besucher*innen können das Parkhaus des Ringcenters Frankfurter Allee zu den üblichen Geschäftsbedingungen nutzen. Für Besucher*innen mit Einschränkungen gibt es direkt vor dem Südflügel gekennzeichnete Behindertenparkplätze.

Fahrradständer finden Sie vor dem Südflügel, vor dem Bühneneingang des Theaters und an der Bühne 4.
Barriere­frei­heit
Alle Informationen rund um die Anfahrt, den barrierefreien Zugang, verfügbare Rollstuhlplätze, Angebote für Vorstellungen mit Audiodeskription und mehr haben wir hier zusammengefasst.
Bild-, Video- und Ton­auf­zeich­nun­gen
Bitte beachten Sie, dass aus urheberrechtlichen Gründen Bild-, Video und Tonaufnahmen während der Vorstellungen nicht erlaubt sind. Wir bitten Sie, Smartphones, Handys, Kameras und MP3-Player während der Vorstellung komplett auszustellen.
Gastro­no­mie und Gar­de­ro­be
Ihre Garderobe können Sie kostenfrei an der Garderobe im Foyer der Bühne 4 abgeben. Bitte beachten Sie, dass in Bühne 3 keine Garderobe zur Verfügung steht. Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Garderobe selbst abzulegen. Bitte haben Sie Verständnis, dass das Theater für die abgelegten Gegenstände keine Haftung übernimmt.

Leider können wir zurzeit keinen gastronomischen Service vor den Vorstellungen oder in den Pausen anbieten.
Einlass
Das Foyer in Bühne 4 öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn. Das Foyer bietet ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten, um sich dort auch mit einer Gruppe aufzuhalten. Einlass in den Saal erfolgt in der Regel 10 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Wenn Sie zu spät kommen, wird das Einlasspersonal versuchen, Sie leise zu Ihren Plätzen zu führen. Bitte haben Sie Verständnis, dass dies nicht immer sofort, bei manchen Vorstellungen leider gar nicht möglich ist.
Publikums­ge­sprä­che und Füh­rung­en
Zu einzelnen Vorstellungen bieten wir Publikumsgespräche an. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Spielplan oder Leporello.

Theaterführungen hinter die Kulissen bieten wir aktuell nur auf Anfrage an. Bitte melden Sie sich hierfür beim Besucher*innenservice.

Mehr Informationen