Stellenangebote

Hier finden Sie aktuelle Ausschreibungen und Informationen zu offenen Stellen am Theater an der Parkaue.
Das Theater an der Parkaue – Junges Staatstheater Berlin versteht sich als Theater für alle. Es richtet sich mit seinen Inszenierungen an Kinder, Jugendliche, Familien und alle Menschen, die sich für die Perspektive junger Menschen begeistern.

Mit Theatervermittlung, partizipativen Formaten und Outreach-Projekten lädt die Parkaue junge Menschen, Künstler*innen und Expert*innen ein, das Theater als Teil ihrer Stadtgesellschaft zu erleben und mitzugestalten. In unserem Theater arbeiten auf und neben der Bühne insgesamt ca. 100 Menschen. Wir legen Wert auf ein diskriminierungssensibles Arbeitsumfeld, in dem ein wertschätzendes Miteinander gelebt wird, das möglichst vielfältige Lebenswelten und Erfahrungen einschließt. Wir haben uns auf den Weg gemacht, unser Theater zu einem vielstimmigen Ort zu machen. Dieser Anspruch richtet sich nach innen und nach außen: an die Institution, die Künstler*innen, die Mitarbeiter*innen und das Publikum.
Mitarbeiter*in der Kommunikation / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)
Elternzeitvertretung in Vollzeit

Ihr Aufgabengebiet

  • Sie übernehmen die Produktionsleitung und Redaktion für Druckerzeugnisse (Magazin, Leporello, Flyer, Plakate, Hausgestaltung, …) in Abstimmung mit den Abteilungen Dramaturgie, Künstlerische Vermittlung und Partizipation, Besucher*innenservice
  • Sie arbeiten aktiv an der strategischen Entwicklung der internen und externen Kommunikation mit
  • Sie übernehmen die Mediaplanung (u. a. Plakatierungen, Merchandise, Vertriebsaktionen)
  • Sie planen und betreuen Marketingmaßnahmen sowie die Anzeigenschaltung (Print/Online)
  • Sie unterstützen in der Pressearbeit und Medienanalyse (Terminredaktionen, Pressanfragen, Fotoproben, Pressespiegel)

Sie bringen mit

  • einen für diese Tätigkeit relevanten Berufs- oder Studienabschluss und/oder vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten sowie erste Berufserfahrungen in einem vergleichbaren Tätigkeitsfeld
  • Arbeitserfahrung in Textredaktion und Abwicklung Printproduktion
  • zielgruppenorientiertes Kommunikationsvermögen, ausgeprägte Formulierungsstärke, sehr gutes Sprachgefühl und Textsicherheit
  • gute Kenntnisse der Berliner und Brandenburger Medienlandschaft
  • Kenntnisse über und Bereitschaft für eine diskriminierungskritische Kulturpraxis und Diversitätsentwicklungsprozesse
  • selbständige und strukturierte Arbeitsweise, ausgeprägte Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zur abteilungsübergreifenden Arbeit
  • Deutschkenntnisse auf Muttersprachniveau (C2) und sehr gute Englischkenntnisse (B2), weitere Sprachen sind willkommen

Weitere Vertragsinformationen

Die Anstellung erfolgt in Vollzeit nach NV Bühne Solo. Aufgrund der Elternzeitvertretung ist die Position bis zum 31. Juli 2024 befristet. Der Vertrag beinhaltet eine 3-monatige Probezeit.

Weitere inhaltliche Fragen oder zum Ablauf des Bewerbungsverfahren beantworten wir gerne. Kontaktaufnahme zunächst per E-Mail an Stefanie Eue, Teamleitung Kommunikation: stefanie.eue@parkaue.de.

Das Theater an der Parkaue strebt an, die gesellschaftliche Diversität der Stadt auch innerhalb des Teams widerzuspiegeln. Wir möchten BIPoC sowie FLINTA (Frauen, Lesben, Trans-, Inter-, nicht-binäre und Agender-Personen) sowie Menschen mit Behinderung ermutigen, sich zu bewerben. Zu Fragen von Barrierefreiheit des Arbeitsplatzes stehen wir gerne zur Verfügung.

Für uns als Theater und öffentlich-rechtliche Einrichtung bestehen hinsichtlich Anti-Diskriminierung und Gleichbehandlung sowie der Förderung einer Kultur der Vielfalt besondere rechtliche Verpflichtungen, die sich aus Berliner Landesgesetzen – insbesondere LADG, LGG, PartMigG und LGBG – ergeben.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen ohne Foto bis zum 20. Februar 2023 per E-Mail an bewerbung@parkaue.de.

Alle eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden nach spätestens sechs Monaten gelöscht. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich Anfang bis Mitte März statt. Sie werden in Form von strukturierten Interviews durchgeführt, um eine vergleichbare Beurteilung der Bewerber*innen zu ermöglichen.

Mitarbeiter*in im Besucher*innenservice (m/w/d) mit Schwerpunkt Statistik in Teilzeit (ca. 20 Std.)
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Ihr Aufgabengebiet

  • Sie unterstützen bei der Aufbereitung aktueller Verkaufszahlen.
  • Sie erstellen Rapporte und Statistiken für die Hausleitung u.a.
  • Die Pflege und Auswertung der Besucher*innen-Statistiken gehört ebenso zu Ihrem Aufgabenfeld.
  • In Zusammenarbeit mit der Abteilung Ton/Video verfassen Sie den Monatsbericht für die GEMA.
  • Sie unterstützen die Geschäftsführung bei Monats- und Jahresabschlüssen.
  • Zudem arbeiten Sie der Geschäftsführung im Programm CiK (Controlling institutionell geförderter Kultureinrichtungen) zu.
  • Sie melden die Sonderabgaben an die Senatskulturverwaltung.

Sie bringen mit

  • Einen für diese Tätigkeit relevanten Berufs- oder Studienabschluss und/oder vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten
  • Zuverlässigkeit und Diskretion
  • Kommunikations- und Teamkompetenz
  • Bereitschaft für eine diskriminierungskritische Arbeitspraxis und Diversitätsentwicklungsprozesse
  • selbstständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
  • idealerweise Erfahrungen mit CRM Systemen (z.B. Combit)
  • Sehr gute Kenntnisse in MS Office (insbesondere Excel)
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens B2)
  • Affinität zum Theater ist von Vorteil

Weitere Vertragsinformationen

Diese Stelle wird vergütet nach TV-L E6. Der Vertrag beinhaltet eine 6-monatige Probezeit.

Weitere inhaltliche Fragen oder zum Ablauf des Bewerbungsverfahren beantworten wir gerne, Kontaktaufnahme per E-Mail johanna.duerrwald@parkaue.de oder Telefon 030.55 77 52 52. 

Das Theater an der Parkaue strebt an, die gesellschaftliche Diversität der Stadt auch innerhalb des Teams widerzuspiegeln. Wir möchten BIPoC sowie FLINTA (Frauen, Lesben, Trans-, Inter-, nicht-binäre und Agender-Personen) sowie Menschen mit Behinderung ermutigen, sich zu bewerben. Zu Fragen von Barrierefreiheit des Arbeitsplatzes stehen wir gerne zur Verfügung.

Für uns als Theater und öffentlich-rechtliche Einrichtung bestehen hinsichtlich Anti-Diskriminierung und Gleichbehandlung sowie der Förderung einer Kultur der Vielfalt besondere rechtliche Verpflichtungen, die sich aus Berliner Landesgesetzen – insbesondere LADG, LGG, PartMigG und LGBG – ergeben.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen ohne Foto bis zum 19. Februar 2023 per E-Mail an bewerbung@parkaue.de.

Alle eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden nach spätestens sechs Monaten gelöscht. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich Ende Februar statt. Sie werden in Form von strukturierten Interviews durchgeführt, um eine vergleichbare Beurteilung der Bewerber*innen zu ermöglichen.
Referent*in der Intendanz in Vollzeit (m/w/d)
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Das Theater an der Parkaue wird seit der Spielzeit 2021/2022 von dem Intendanz-Duo Alexander Riemenschneider und Christina Schulz geleitet. Das Büro der Intendanz verfügt nicht über ein eigenes Sekretariat.

Ihr Aufgabengebiet

  • Sie unterstützen die Intendanz aktiv bei allen operativen und strategischen Aufgaben.
  • Die Interessen der Intendanz vertreten Sie in Netzwerken und innerhalb strategischer Partnerschaften.
  • Sie übernehmen Recherchen, erstellen Berichte und Entscheidungsvorlagen, bereiten Sitzungen vor, verfassen Protokolle und bearbeiten Arbeitstermine nach.
  • Protokollarische Aufgaben wie Premiereneinladungen und die Organisation von Premierenempfängen gehören ebenfalls zu Ihrem Aufgabenfeld
  • Sie unterstützen die Abteilungen Dramaturgie, Vermittlung und Kommunikation bei der Realisierung von Sonderformaten, wie z.B. Spielzeiteröffnung, Theaterfeste oder Infotage.
  • Im Rahmen Ihrer Tätigkeit unterstützen Sie aktiv Prozesse der diversitätsorientierten Organisationsentwicklung, z.B. im Onboarding, in der Fortbildungsplanung, für Klausuren und durch die Koordination externer Begleitungen.
  • Sie verwalten den Eingang künstlerischer Bewerbungen (Schauspieler*innen, Regisseur*innen etc.), koordinieren Vorsprechen, Praktikumsanfragen und die FSJ Kultur Bewerbungen des Theaters
  • Sie sind als eine wichtige Schnittstelle zu anderen Abteilungen mitverantwortlich für eine zielführende interne Kommunikation.
  • Für die Intendanz übernehmen Sie interne und externe Korrespondenz.

Sie bringen mit

  • Einen für diese Tätigkeit relevanten Berufs- oder Studienabschluss und/oder vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in vergleichbarer Position in einem Kultur- oder Theaterbetrieb
  • unbedingte Zuverlässigkeit und Diskretion
  • Kenntnisse über und Bereitschaft für eine diskriminierungskritische Kulturpraxis und Diversitätsentwicklungsprozesse
  • ausgeprägte Formulierungsstärke, offene Kommunikation und soziale Kompetenz
  • eigenverantwortliche, proaktive, strukturierte und selbständige Arbeitsweise
  • Verständnis für Abläufe von künstlerischen Prozessen

Wünschenswerte Fähigkeiten/Erfahrungen

  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (C1), weitere Sprachen sind willkommen
  • Erfahrung im Umgang mit CRM Systemen

Weitere Vertragsinformationen

Diese Stelle wird vergütet nach NV Bühne Solo. Der Vertrag beinhaltet eine 6-monatige Probezeit.

Weitere inhaltliche Fragen oder zum Ablauf des Bewerbungsverfahren beantworten wir gerne, Kontaktaufnahme per E-Mail christina.schulz@parkaue.de oder Telefon 030 - 55 77 52 21. 

Das Theater an der Parkaue strebt an, die gesellschaftliche Diversität der Stadt auch innerhalb des Teams widerzuspiegeln. Wir möchten BIPoC sowie FLINTA (Frauen, Lesben, Trans-, Inter-, nicht-binäre und Agender-Personen) sowie Menschen mit Behinderung ermutigen, sich zu bewerben. Zu Fragen von Barrierefreiheit des Arbeitsplatzes stehen wir gerne zur Verfügung.

Für uns als Theater und öffentlich-rechtliche Einrichtung bestehen hinsichtlich Anti-Diskriminierung und Gleichbehandlung sowie der Förderung einer Kultur der Vielfalt besondere rechtliche Verpflichtungen, die sich aus Berliner Landesgesetzen – insbesondere LADG, LGG, PartMigG und LGBG – ergeben.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen ohne Foto bis zum 10. Februar 2023 per E-Mail an bewerbung@parkaue.de. 

Alle eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden nach spätestens sechs Monaten gelöscht. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich Ende Februar statt. Sie werden in Form von strukturierten Interviews durchgeführt, um eine vergleichbare Beurteilung der Bewerber*innen zu ermöglichen.
Referent*in für Diversität und Inklusion (m/w/d) ab sofort
Das Theater an der Parkaue hat einen diversitätsorientierten Organisationsentwicklungsprozess begonnen. Wir sind eine von fünf Institutionen, die im Rahmen der Diversitätsoffensive in landesgeförderten Einrichtungen der Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert werden.

Für die Themen Diversitätsentwicklung mit dem Fokus auf Inklusion sowie Anti-Diskriminierung suchen wir ab sofort eine*n Referent*in für Diversität und Inklusion in Vollzeit. Teilzeit ist ggf. mit 32 Std. in der Woche möglich.

Ihr Aufgabengebiet

  • Sie erarbeiten, unterstützt durch die Leitung und im engen Austausch mit ihr, Strategien zur Weiterentwicklung des Theaters in Bezug auf Diversität und Inklusion.
  • Sie planen und initiieren diversitätsorientierte Prozesse und steuern diese in Abstimmung mit der Hausleitung und weiteren Leitungsverantwortlichen (z.B. Teamleitungen Dramaturgie, Vermittlung, Kommunikation und Technische Direktion)
  • Für die (Weiter-)Entwicklung von Diversitätskompetenz in Belegschaft und Leitung (mit dem Fokus auf diskriminierungs- und ableismuskritische Kulturpraxis) entwickeln Sie Fortbildungskonzepte.
  • Sie beraten bereits bestehende Gremien (AGG Beschwerdestelle, Personalrat, Gleichstellungsbeauftragte) und Arbeitsgruppen (z.B. AG Barrierefreiheit) bei Fragestellungen zu Diversität und Inklusion.
  • In Zusammenarbeit mit den Abteilungen Dramaturgie, Vermittlung und Kommunikation bauen Sie für das Theater an einem Netzwerk relevanter Kooperationspartner*innen und einer diversitätsorientierten Außenkommunikation.
  • Im Rahmen Ihrer Tätigkeit nehmen Sie aktiv an dem von Diversity Arts Culture (DAC) organisierten Begleitprogramm teil und deren Unterstützungsangebote wahr.

Sie bringen mit

  • Einen für diese Tätigkeit und Entgeltgruppe relevanten Berufs- oder Studienabschluss und/oder vergleichbare Kenntnisse und Fertigkeiten (z.B. Kultur-/Theater- oder andere Geisteswissenschaften, Diversitymanagement, Soziologie, Politikwissenschaft)
  • Erste Berufserfahrung in einem Kultur- oder Theaterbetrieb oder einem vergleich-baren Tätigkeitsfeld
  • Verständnis für Abläufe von künstlerischen Prozessen
  • Kenntnisse über Mechanismen struktureller Diskriminierung (vor allem in Bezug auf Ableismus, Rassismus und Sexismus) und die Bereitschaft sich diesbezüglich vertiefend im Rahmen ihrer Tätigkeit weiterzubilden
  • Kenntnisse und praktische Erfahrung in Projekten und/oder mit Künstler*innen und Netzwerken im Kontext von Behinderung (z.B. auch mit Audiodeskription, Deutsche Gebärdensprache, leichte Sprache)
  • Interesse an und/oder Erfahrung in der Arbeit für ein junges Publikum
  • diversitätssensible Kommunikationskompetenz und soziale Kompetenz
  • eigenverantwortliche, strukturierte und selbständige Arbeitsweise

Wünschenswerte Fähigkeiten/Erfahrungen

  • Erfahrung im Change-, Projekt- oder Diversity Management
  • sehr gute Deutschkenntnisse (C1), weitere Sprachen sind willkommen

Weitere Vertragsinformationen

Diese Stelle wird finanziert aus der Diversitätsoffensive für landesgeförderte Kultureinrichtungen und ist daher befristet auf zunächst 12 Monate (Verlängerung der Förderung wird durch den Senat für 2 weitere Jahre angestrebt). Der Vertrag beinhaltet eine 6-monatige Probezeit.

Weitere inhaltliche Fragen oder zum Ablauf des Bewerbungsverfahren beantworten wir gerne, Kontaktaufnahme per E-Mail christina.schulz@parkaue.de oder Telefon 030 - 55 77 52 21. 

Das Theater an der Parkaue strebt an, die gesellschaftliche Diversität der Stadt auch innerhalb des Teams widerzuspiegeln. Wir möchten BIPoC sowie FLINTA (Frauen, Lesben, Trans-, Inter-, nicht-binäre und Agender-Personen) und Menschen mit Behinderung ermutigen, sich zu bewerben. Nicht in allen Bereichen des Theaters sind wir barrierefrei. Für Rückfragen zur Barrierefreiheit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Für uns als Theater und öffentlich-rechtliche Einrichtung bestehen hinsichtlich Anti-Diskriminierung und Gleichbehandlung sowie der Förderung einer Kultur der Vielfalt besondere rechtliche Verpflichtungen, die sich aus Berliner Landesgesetzen – insbesondere LADG, LGG, PartMigG und LGBG – ergeben.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen ohne Foto bis zum 31. Januar 2023 per E-Mail an bewerbung@parkaue.de. 

Alle eingegangenen Bewerbungsunterlagen werden nach spätestens sechs Monaten gelöscht. Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in der Woche vom 20. – 24. Februar statt. Sie werden in Form von strukturierten Interviews durchgeführt, um eine vergleichbare Beurteilung der Bewerber*innen zu ermöglichen.