Online-Premiere: 29. April 2021

FRENEMIES FOREVER?
The Polytix of Friendship

Wie funktionieren Freundschaften »in finsteren Zeiten« (Hannah Arendt)? In virtuellen Proben und mit viralen Challenges gründen das Berliner Kollektiv andcompany&Co. mit jungen Influencer*innen und Vlogger*innen aus Deutschland, Israel und den USA gemeinsam ein »Theater der virtuellen Freundschaft«.

Augenblick mal!

Der Vorverkauf ist gestartet! Im dreißigsten Jahr seines Bestehens findet das Festival des Theaters für junges Publikum Augenblick mal! erstmals im virtuellen Raum statt: Pandemiebedingt werden alle zehn eingeladenen Inszenierungen im digitalen Festivalzentrum in gather.town gezeigt, wo auch kostenfrei Debatten und Nachgespräche stattfinden und die Festivalbesucher*innen dazu eingeladen sind, sich kennenzulernen und auszutauschen. Neben dem Festivalzentrum in gather.town sind außerdem Zoom und Vimeo virtuelle Spielorte für Inszenierungen wie Rahmenprogramm, die bequem vom eigenen Sofa besucht werden können. Hier findet ihr alle Termine, könnt euch Tickets sichern & für die Veranstaltungen anmelden.

Digitales schweigen

Im April kommt »Wutschweiger« wieder auf Whiteboard, Tablet oder Smartphone«: In der Adaption der Inszenierung von Alice Bogaerts für Zoom treffen Wutschweiger und Stillschmetterling ihr Publikum live im digitalen Klassenzimmer. Reservierungsanfragen für einen der sechs möglichen Vormittags-Termine im April könnt ihr hier an unseren Besucher*innenservice senden, der sich dann umgehend mit euch in Verbindung setzt.

Wir suchen dich!

Für die Spielzeit 2021/22 suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung in der Kommunikation und im Controlling. Alle Ausschreibungen findet ihr hier. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen. PS: Das dürft ihr natürlich auch gerne weitersagen!
Es ist angerichtet:

Community Dinner beim Augenblick mal!

Wie wächst eigentlich der Salat für euer Mittagessen gesund auf? Woher kommt der Karpfen, der zu Unrecht nur zu Weihnachten auf euren Tellern liegt? Und wie backt man gutes Brot?
Am 18. April um 18.30 Uhr ist wieder »Community Dinner« Zeit! Bei dieser Ausgabe gucken wir nachhaltigen Produzent*innen im Glashaus, am Teich und in der Backstube über die Schulter. Wir erfahren wo gute Zutaten herkommen und warum man schmeckt, wenn etwas mit Liebe gemacht wird. Community-Koch Lucas Humann kreiert aus all den köstlichen Zutaten für uns die perfekte Brotzeit, denn welche Mahlzeit ist besser als die Zwischenmahlzeit? Der Snack. Das was einfach immer geht. Morgens. Spätmorgens. Nachmittags oder auch nachts. Lucas zeigt uns Rezepte und einfache Tricks, die jede*n von uns zu jeder Uhrzeit satt und glücklich machen. Streamt euch dazu, wir freuen uns auf euch!

Zuhausetheater

Liebe Besucher*innen, 

zur Eindämmung der Corona-Pandemie bleibt der Spielbetrieb vor Publikum in unserem Haus bis auf Weiteres eingestellt. Auch als Arbeitgeberin reduziert die Parkaue alle direkten Kontakte auf ein Minimum, am Arbeitsplatz ebenso wie auf Wegen durch die Stadt. Unser Theater entsteht daher, soweit möglich, im Homeoffice.

Während unsere Bühnenräume dunkel bleiben, ereignet sich die pandemische Parkaue vorwiegend im Schein digitaler Endgeräte:

Die Community-Formate proben durchgängig auf digitalen Plattformen, schicken Echopakete auf Reisen durch die Stadt und laden zum digitalen Dinieren.
Seit Mitte März öffnen im Residenzprogramm »Zur Kontinuität von Rassismus und Sexismus an deutschen Theatern« Caroline Creutzburg & René Alejandro Huari Mateus mit queeren Jugendlichen einen Forschungsraum über Smartphone-Videoproduktion und Vlogging.
Auch im April kommt das digitale Klassenzimmerstück »Wutschweiger« wieder auf Whiteboard, Tablet oder Smartphone.
Vom 16. bis 21. April findet die diesjährige Online-Ausgabe des Festivals »Augenblick mal!« statt. Dafür transformieren Turbo Pascal ihre Wimmelperformance »Unterscheidet euch!« über freiwillige und unfreiwillige Einordnungen in ein digitales Spielformat. Ebenfalls im Rahmenprogramm des Festivals: das Community Dinner und die digitale Lehrer*innenfortbildung »BLICKKONTAKT«.
An belastbaren Verbindungen über Unterschiede hinweg arbeitet das Berliner Kollektiv andcompany&Co. mit jungen Influencer*innen und Vlogger*innen aus Deutschland, Israel und den USA: Wie funktioniert »Freundschaft in finsteren Zeiten« (Hannah Arendt)? In virtuellen Proben und mit viralen Challenges gründen sie gemeinsam ein »Theater der virtuellen Freundschaft«. Am 29. April hebt sich vom digitalen Inspizient*innen-Pult aus der YouTube-Vorhang für die Online-Premiere »FRENEMIES FOREVER?«.

Über eine Wiederaufnahme des analogen Spielbetriebs und den Vorverkauf informieren wir rechtzeitig auf allen unseren Kanälen. Unseren Besucher*innenservice erreicht ihr zurzeit ausschließlich per E-Mail.

Passt weiterhin gut auf euch auf & damit auch auf andere.
Euer THEATER AN DER PARKAUE
April Mai
MoDiMiDoFrSaSo
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2
MoDiMiDoFrSaSo
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6