Antigones Vermächtnis (15+)

Uraufführung
von Athena Farrokhzad Aus dem Schwedischen von Stefan Pluschkat
Die Neuerzählung der antiken Tragödie fragt, wie das Handeln einer Einzelnen zur politischen Bewegung werden kann.
Ziemlich große Fußstapfen liegen vor Ismene. Alle kennen den Namen ihrer älteren Schwester: Antigone. Antigone, die für ihre Ideale eintrat, die sich gegen die Staatsmacht stellte und dafür mit dem Leben bezahlen musste. Aber wer ist eigentlich Ismene? Das fragt sich auch Ismene selbst, die in „Antigones Vermächtnis“ zur Hauptfigur wird. Und vor allem beschäftigt sie: Was wird von ihr erwartet? Sich dem Erbe der Schwester zu stellen, birgt eine große Verantwortung und kann zugleich die Chance auf einen Neuanfang sein. Wie kann Ismene den Widerstandsgeist von Antigone weitertragen und dabei ihren eigenen Weg finden?

„Antigones Vermächtnis“ ist ein Auftragswerk der Dramatikerin und Lyrikerin Athena Farrokzhad für das Theater an der Parkaue. Farnaz Arbabi, Regisseurin und Intendantin des Kinder- und Jugendtheaters „Unga Klara“ in Stockholm, bringt das Stück zur Uraufführung. Inspiriert vom Mut der jungen Frauen im Iran präsentiert das schwedisch-iranische Team ein kraftvoll-poetisches Plädoyer für weibliche Solidarität.

Nächste Termine

ab September verfügbar

Spielort: Bühne 2
ab 15 Jahren · 10. – 13. Klasse
Premiere: 06. November 2024
Regie: Farnaz Arbabi Bühne und Kostüme: Jenny Kronberg Dramaturgie: Leila Etheridge Künstlerische Vermittlung: Bárbara Galego