Bitter (Sweet) Home
an der Parkaue

BITTER (SWEET) HOME erprobt Ansätze zwischen Kunst und Diskurs an der Schnittstelle von Theater und Aktivismus. In wechselnden Konstellationen arbeiten im B(S)H-WRITERS’ ROOM BI*POC-Autor*innen kollaborativ an neuen Texten fürs Theater mit antirassistischer Haltung.
Wie können nachhaltig Räume für kollaborative Stückentwicklungen entstehen, deren Narrative aus den unterschiedlichen Kompetenzen, Sichtweisen und Erfahrungsräumen verschiedener Autor*innen schöpfen? Können solche Räume innerhalb eines Theaterbetriebes geschaffen und erhalten werden?

Wir als Theater an der Parkaue beantworten diese Frage mit JA und freuen uns, in der Spielzeit 22/23 BITTER (SWEET) HOME an der Parkaue zu begrüßen. Eine Premiere in mehr als einer Hinsicht: Denn als Projekt der freien Szene wird das Team seine Arbeit zum ersten Mal an einem deutschen Staatstheater realisieren. Wir freuen uns über die Zusammenarbeit, auf die Autor*innen und neue Narrative für ein junges Publikum.
Kooperation mit BITTER (SWEET) HOME

Update zur Kooperation mit BITTER (SWEET) HOME – Writers‘ Room 15.01.2023

Das Theater an der Parkaue hat sich zum Ziel gesetzt, eine diskriminierungs- und machtkritische Arbeitspraxis zu etablieren. Aufgrund der kürzlich formulierten Kritik an der Leitung und Durchführung des Writers Rooms, hatten wir zunächst die Ausschreibung für die 3. Ausgabe des Writers Rooms in Abstimmung mit BITTER (SWEET) HOME pausiert. Im begonnenen Aufarbeitungs- und Evaluationsprozess bei BITTER (SWEET) HOME und in Bezug auf die Auswirkungen auf unsere Kooperation für den 3. Writers Room haben wir zusammen festgestellt, dass sich die Ausgangssituation für die Kooperation verändert hat. Daher haben wir gemeinsam mit BITTER (SWEET) HOME entschieden, unsere Kooperation für den 3. Writers Room nicht fortzusetzen. Wir danken Julia-Huda Nahas und ihrem Team für die offene und konstruktive Kommunikation.

Update zur Kooperation mit BITTER (SWEET) HOME – Writers‘ Room

BITTER (SWEET) HOME erprobt Ansätze zwischen Kunst und Diskurs. Im B(S)H-Writers‘ Room arbeiten seit 2021 in wechselnden Konstellationen BI*PoC-Autor*innen kollaborativ an neuen Texten fürs Theater mit antirassistischer Haltung. Kürzlich wurde in Form eines öffentlichen Statements Kritik an der Leitung und Durchführung des Writers’ Room formuliert. Das Theater an der Parkaue kooperiert für den Writers’ Room 2023 zum ersten Mal mit BITTER (SWEET) HOME. Ziel dieser Kooperation ist es, neue Narrative für das Kinder- und Jugendtheater zu entwickeln. Die Ausschreibung für diese Ausgabe des Writers’ Room läuft aktuell.

Das Theater an der Parkaue hat sich zum Ziel gesetzt, eine diskriminierungs- und machtkritische Arbeitspraxis zu etablieren. Daher haben wir mit Julia-Huda Nahas verabredet, dass wir in einen gemeinsamen Prozess eintreten, die Kooperation zwischen B(S)H und unserem Staatstheaterbetrieb im Sinne eines Safer Space für die beteiligten Autor*innen erneut zu definieren und pausieren aus diesem Grund die aktuelle Ausschreibung. Über die neuen Fristen für die Ausschreibung, die Schritte des gemeinsamen Prozesses und unsere Verabredungen mit B(S)H informieren wir in Kürze.
Spielort: Theater an der Parkaue
Künstlerische Leitung: Julia-Huda Nahas Dramaturgische Begleitung: Matin Soofipour Omam