Wut­schwei­ger(8+)

von Jan Sobrie und Raven Ruëll Aus dem Niederländischen von Barbara Buri
„Herzliches Beileid und willkommen im Klub. In welchem Klub? Im ‚Ich sitze in der Scheiße‘-Klub“. Sammy und Ebeneser sind so verschieden, wie sie gleich sind. Ebenesers Eltern schrumpfen, seit sie arbeitslos geworden sind und ihre Schuldenlast mit jeder Rechnung größer wird. Der Vater ist gerade so noch auf dem Blumentopf zu erkennen, die Mutter huscht winzig wie eine Maus über den Teppich. Sammy weiß nicht so genau, wo ihr Vater ist. Wahrscheinlich in einer Kneipe. Ihre Mama ist im Himmel. Als beide Familien das Geld für die Klassenfahrt nicht aufbringen können, bleiben die Kinder zu zweit zurück. Und beschließen zu schweigen: Als Wutschweiger und Stillschmetterling werden Sammy und Ebeneser unzertrennlich. Eine Freundschaft entsteht, die mit Leichtigkeit, Witz und Phantasie ganz eigene Wege aus dem Alltag findet.
Das bildstarke Stück lässt die Themen sozialer Abstieg und Armut als Schrumpfen in Körper und als Verstummen in Sprache einsickern. Alice Bogaerts erzählt die empowernde Geschichte einer Freundschaft mit zwei Spieler*innen als Gesamtkunstwerk für die ganze Klasse.

„Wutschweiger” („Woestzoeker”) wurde 2019 mit dem niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas & Kappes ausgezeichnet und war 2020 für den Deutschen Kindertheaterpreis nominiert.
Dauer: ca. 45 Minuten
Spielort: Bühne 3 / Digital
ab 8 Jahren · 3. – 6. Klasse
Premiere: 8. Oktober 2020