Zusammen am Tisch und Schubladen auf! (14+)

Bühnen(t)räume
Wir laden euch ein, Jung und Alt und alle dazwischen, mit uns am Tisch Platz zu nehmen, um gemeinsam zu essen und über Träume für die Bühne ins Gespräch zu kommen.
Eine Sonderausgabe zum Spielzeitende mit ganz besonderem Programm: In dieser Ausgabe von „Zusammen am Tisch“ widmen wir uns dem Schreiben für junges Publikum und der Frage, welche Themen in Zukunft auf die Bühne gehören. Dazu haben wir unsere Reihe „Schubladen auf!“ eingeladen, die mit künstlerischen Beiträgen zu uns an den Tisch kommt. Das Ensemble liest Auszüge aus neuen Stücken der Autor*innen Rinus Silzle und Matin Soofipour Omam, die in der nächsten Spielzeit am Theater an der Parkaue Premiere feiern werden.

Als Expertinnen begrüßen wir diesmal Nikola Schellmann, Fachreferentin des Kinder- und Jugendtheaterzentrums (KJTZ) und Kuratorin des Frankfurter Forum Junges Theater und Antigone Akgün, Autorin, Regisseurin und Jurymitglied des Berliner Stückepreis für junges Publikum. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwiefern die Perspektive junger Menschen in der Theaterarbeit einbezogen und Teilhabe für alle ermöglicht wird. Sie sprechen über ihr Engagement für ein vielstimmiges Kinder- und Jugendtheater und beschreiben, was sie sich für ein Theater der Zukunft wünschen.

Nächste Termine

Aktuell keine Termine

„Space Explorers”

von Rinus Silzle (8+)
Gelesen von: Salome Kießling, Kofi Wahlen

Tracey und Kyle, so heißen die zwei Actionfiguren, die Finn und Alina als digitale Freund*innen zur Seite stehen. Sie erwachen per Bluetooth zum Leben, helfen bei den Hausaufgaben oder locken die Kinder aus der Reserve. Doch plötzlich häufen sich seltsame Unfälle …

Rinus Silzle erzählt in „Space Explorers” eine Geschichte über Freundschaft und Vertrauen zwischen Menschen und künstlicher Intelligenz.

„Raumrauschen”

Klassenzimmerstück von Matin Soofipour Omam (12+)
Gelesen von: Ioana Nițulescu, Denis Pöpping

Am Anfang war das Wort. Welches denn? Wer entscheidet das und wer spricht dieses Wort dann aus? In einem Klassenzimmer ist die Antwort in der Regel einfach: Die Lehrkraft ergreift das Wort, die Klasse hört zu, spricht, wenn sie dazu aufgefordert wird, und die Themen bestimmt der Lehrplan. Dabei bleibt einiges unausgesprochen. Viele Gedanken und Fragen von Schüler*innen werden dabei nie laut geäußert und sind dennoch da.

„Raumrauschen” geht auf Spurensuche nach dem Ungesagten, das im Gedächtnis des Klassenzimmers verborgen ist und nach Geschichten, die an diesem Ort sonst keinen Platz haben. Dazu meldet sich immer wieder die Autorin selbst zu Wort und erzählt aus ihrem eigenen Klassenzimmer, von Anpassungsdruck und dem Suchen und Finden der eigenen Stimme.

Spielort: Bühne 3
ab 14 Jahren
Termin: 14.06.2024
Moderation: Geraldine Mormin Mit: Antigone Akgün, Nikola Schellmann