Fortbildungsangebot Verbindung statt spalten – wider der Vereinnahmung (AT)

Für Lehrer*innen und Multiplikator*innen
Das Infragestellen demokratischer Werte und der Rechtsruck innerhalb der Gesellschaft machen auch vor Bildungs- und Kulturorten nicht halt. In einer Demokratie, deren Fundament das Grundgesetz und die Menschenrechte sind, sind Bildungs- und Kulturorte nicht neutral. Sie treten für eben diese Rechte und die daraus resultierenden Haltungen ein: gegen Ausgrenzung, Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus und andere Ungleichwertigkeitsvorstellungen. Gleichzeitig erleben wir unsere Gesellschaft und das Weltgeschehen als sehr komplexe Herausforderungen. Diese Komplexität wird zunehmend von rechtspopulistischen und rechtsextremistischen Gruppierungen vereinnahmt, um rechte und demokratiefeindliche Strukturen zu etablieren. Um dem von rechter Seite ausgehenden Versuch der Spaltung von gesellschaftlichen Gruppen und Vereinzelung von Partikularinteressen etwas entgegenzusetzen, brauchen wir neue Kommunikations- und Handlungsstrategien.

Mit einem Blick auf Schule und Jugendkulturarbeit, wo unterschiedliche politische, soziale, religiöse und/oder kulturelle Positionierungen aufeinandertreffen und gleichzeitig junge Menschen sich in der Komplexität von gesellschaftlichen Fragen zurechtfinden müssen, verstehen wir es als unsere Aufgabe, Räume zu schaffen, in denen die Verbindungen in der Unterschiedlichkeit gesucht und die Perspektiven auf Lebensrealitäten erweitert werden, Dialog hergestellt wird sowie Empathie und Solidarität gefördert werden. Dazu wollen wir mit diesem Fachforum für Pädagog*innen beitragen, zu dem wir Expert*innen aus Kultur, Wissenschaft und politischer Bildung ins Theater einladen. Sie werden Ansätze vorstellen und darüber diskutieren, wie dialogorientierte Vertrauens- und Lernräume für Kinder und Jugendliche gestaltet sein sollten, in denen Gefühle und Unsicherheiten ausgesprochen sowie unterschiedliche Erfahrungen und Positionen aber auch Grenzen formuliert werden können, um sie zu sortieren, zu verstehen und in einen stärkenden Dialog miteinander zu bringen.

Nächste Termine

Do, 13.06. · Weitere Informationen folgen im März.

Spielort: Theater an der Parkaue
13. Juni 2024