Python­parfum und Pra­lin­en aus Pir­gend­wo(5+)

Familienstück von Gregory Caers und Ensemble
Ein Theaterzauber für die ganze Familie: voller Liebe zu knisternden Geheimnissen, steilen Behauptungen und unwahrscheinlichen Bildwelten.
Ein einsames Hotel, so seltsam wie seine Gäste: Ein Tierforscher jagt einen Juckreiz. Eine Lady mit Hut lässt Glitzerndes verschwinden. Eine kurzsichtige Bruchpilotin lernt Fliegen. Ein bleicher Herr nimmt Maß an Menschenarmen und Stuhlbeinen. Eine ältere Dame sucht Zuflucht hinter ihrem Tennisschläger. Und eine Dauergästin ertrinkt auf dem Teppich. Woher sie gerade kommen, erzählt ihr Gepäck. Wohin sie reisen, wissen sie selbst noch nicht. Doch der emsige Portier ist für alle da und jongliert mit sich stapelnden Bedürfnissen. - Was entsteht, wenn mit jedem Menschen eine ganze Welt zur Tür hereinkommt? Mit viel Humor und fast ohne Worte erzählen Regisseur Gregory Caers und sein Ensemble von Menschen auf der Durchreise und überraschenden Begegnungen.
Dauer: 60 Minuten
Spielort: Bühne 4
ab 5 Jahren · 1. - 6. Klasse
Premiere: 5. Dezember 2021

Vorstellung mit Audiodeskription

„Pythonparfum und Pralinen aus Pirgendwo“ zeigen wir am 12. Juni mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Menschen. In Kooperation mit dem Berliner Spielplan Audiodeskription wurde eine Hörbeschreibung für Kinder verfasst, die live über Kopfhörer gelesen wird. Vor den Vorstellungen gibt es dazu eine Tastführung, um das Bühnenbild und die Kostüme kennenzulernen.

Alle Infos zur Audiodeskription an der Parkaue finden Sie hier:

Nächste Termine

https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin
Sa 29.10.
16:00
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin
So 30.10.
11:00

Trailer

Materialien

Anbindung an den Rahmenlehrplan
Fächerübergreifende Kompetenzentwicklung:
Kulturelle Bildung - Entwicklung der Kreativität der Schülerinnen und Schüler im Verhältnis zu überlieferten Ausdrucksformen, mit denen sie sich kritisch auseinandersetzen und die sie sich ggf. bewusst zu eigen machen können.

Kunst:
  • Individuelle Erfahrungen / Alltag und Lebenswelt: Begegnungen, Beobachtungen und Erlebnisse (3. Klasse)
  • Kunstwerke – utopische Welten (3. Klasse)

Musik:
  • Musiktheater: Gestaltung von Klanggeschichten mit Geräuschen, Instrumenten und szenischem Spiel (1.-4. Klasse)
  • Ausdruck und Wirkung – Musik als Anregung zum Gestalten von Bildern und Erfinden von Geschichten – Musik als Träger verschiedener Stimmungen – Beschreibung musikalischer Wirkungen – Lautmalerei und Geräuschimitation (1.-4. Klasse)
  • Funktionale Musik - freie Bewegungen zur Musik, Bewegungsspiele ­ Gruppentänze (1.-4. Klasse)
  • Wahrnehmen und deuten - durch Musik ausgelöste Assoziationen in Bildern oder Bewegungen ausdrücken (3.-4. Klasse)
  • Wahrnehmen und deuten -ein musikalisches Geschehen in einer Geschichte nacherzählen oder szenisch interpretieren (5.-6. Klasse)
  • Ausdruck und Wirkung – szenische Interpretation von Musik (5.-6. Klasse)