Krummer Hund(14+)

Uraufführung
nach dem Roman von Juliane Pickel Fassung von Liat Fass­berg und Alexander Riemen­schneider
Daniel hält seinen sterbenden Hund im Arm – während seine Mutter anfängt, mit dem Tierarzt zu flirten. Und Daniel weiß: Er ist allein. Sein Vater ist vor Jahren verschwunden, mit seinem besten Freund Edgar findet er keine Sprache mehr und Alina, das geheimnisvolle Mädchen aus seiner Klasse, bleibt unnahbar. Das Einzige, was er noch hat, ist seine Wut. Und die ist so groß, dass er immer öfter die Kontrolle verliert und zuschlägt.
In „Krummer Hund“, dem Debütroman von Juliane Pickel, geht es um die Suche nach Nähe, nach Sprache und Zugehörigkeit. Es geht um Wut, Verlust und Ohnmacht. Darum, 15 zu sein und missverstanden zu werden. Um die Frage, wie Normen funktionieren und ob es überhaupt so etwas wie eine Normalität gibt.
Spielort: Bühne 4
ab 14 Jahren · 8. – 11. Klasse
Premiere: 23. Oktober 2021
Regie: Alexander Riemenschneider Bühne: Johanna Pfau Kostüm: Lili Wanner Musik: Tobias Vethake Dramaturgie: Liat Fassberg Vermittlung: Zaida Horstmann

Nächste Termine

https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin
Sa 23.10.
18:00
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin
Di 26.10.
10:00
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin
Mi 27.10.
10:00
Ausverkauft
https://www.parkaue.de Theater an der Parkaue Parkaue 29, 10367 Berlin
Do 28.10.
10:00
Ausverkauft

Materialien

Anbindung an Lehrprogramm Deutsch Sek II
  • Kompetenzbereich „Sprechen und Zuhören“
  • Lebensumbrüche als Thema und Kontext von Literatur
  • Literatur und Sprache im Vergleich: Schwerpunkt 20./21. Jahrhundert

#Lebensumbrüche #Erwachsenwerden #Sprache #Tod/Verlust #Emanzipation #Gegenwartsliteratur #Erzähltext

#Gewaltprävention #Konflikte und Konfliktlösungen #Entstehung von Werten und Normen #Identitätsfindung heute #Familie im Umbruch #Wahrnehmung #Identität und Verantwortung #soziale Beziehungen #Jugendroman #zwischen Lebenswirklichkeit und Fiktion #Kommunikation und menschliche Nähe #Bühnenform #Einsamkeit #Emotionen #Freundschaft #Vertrauen und Misstrauen
Anbindung an den Rahmenlehrplan
Fachübergreifende Kompetenzentwicklung: Medienbildung, Bildung zur Akzeptanz von Vielfalt (Diversity), Gesundheitsförderung, Gewaltprävention

Gesellschaftlicher Fächerverbund: Konflikte und Konfliktlösungen

Philosophie: Entstehung von Werten und Normen; Mensch und Kultur: Sex und Gender, Mensch und Kunst: Schönheit und Hässlichkeit (9.-10. Klasse)

Sozialwissenschaften: Soziologie – eigenes Leben, Identitätsfindung heute, Familie im Umbruch

Psychologie: Betrachtung psychischer Phänomene: Wie funktioniert Wahrnehmung, Denken, Gefühl? (9.-10. Klasse)

Ethik: Wer bin ich?: Identität und Rolle, Freiheit und Verantwortung (8.-10. Klasse); Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde: Miteinander leben – soziale Beziehungen

Deutsch: Jugendroman, die Wirkung medialer Gestaltungsmittel auf sich selbst beschreiben, Wirkungsmöglichkeiten von Texten unterschiedlicher medialer Form untersuchen und bewerten, mediale Gestaltungsmittel beschreiben (z. B. Musik, Farben, Bilder), zwischen der eigenen Lebenswirklichkeit und Fiktion bzw. virtuellen Welten in Medien unterscheiden, Sprachwissen und Sprachbewusstheit entwickeln

Biologie: Sexualität, Fortpflanzung und Entwicklung (8.-10. Klasse)

Kunst: Bild vom Körper, sexuelle Identitäten und Körpersprachen (8. Klasse); Kommunikation und menschliche Nähe (9.-10. Klasse); Wahrnehmen: Ästhetische Praktiken, Werkzeuge, Techniken und künstlerische Strategien erkunden; Verfahren: Inszenieren

Theater: Wahrnehmen: Körper, Stimme und Sprache; Bühnenform/Raum, Umgang mit Requisiten und Ausstattungsstücken